Vor allem jüngere Autofahrer tippen während der Fahrt

Smartphone am Steuer ist hohes Unfallrisiko

Kassel. Autofahrer, die auf dem Smartphone E-Mails checken. Radfahrer, die mit einer Hand eine SMS tippen. Fußgänger, die den Blick auf das Telefondisplay geheftet die Straße überqueren: Smartphones werden zunehmend zur Gefahr im Straßenverkehr.

Eine steigende Zahl von Unfällen sei auf Ablenkung durch das Handy zurückzuführen, sagen Polizei und ADAC. „Das Gefahrenpotenzial ist enorm“, warnt Polizeisprecher Frank Kramer.

Wer gegen das Handyverbot am Steuer verstößt, dem drohen 60 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg. Das Regierungspräsidium Kassel hat 2014 hessenweit 13.200 Knöllchen wegen unerlaubter Handynutzung ausgestellt. Die Dunkelziffer dürfte um ein Vielfaches höher sein. Das gilt auch für die Unfälle, bei denen das Handy eine Rolle spielte: Bisher gelang es laut Polizei lediglich bei einer Handvoll Fälle, dies nachzuweisen.

Einer Studie zufolge nutzt inzwischen jeder fünfte Autofahrer während der Fahrt das Smartphone. In der Altersgruppe unter 35 Jahren ist es sogar jeder Dritte. Dabei ist nicht nur das Telefonieren im Auto ein Problem, sondern vor allem das Tippen und Surfen auf dem Handy. Wer etwa bei Tempo 50 drei Sekunden lang seinen Blick auf das Handy statt auf den Verkehr gerichtet hat, fährt 40 Meter im Blindflug. Der ADAC hat bei Tests herausgefunden, dass drei Viertel der Autofahrer, die während der Fahrt etwas auf dem Navigationsgerät eintippen, auf ein plötzlich auftauchendes Hindernis auffahren würden. Beim Tippen auf dem Smartphone dürfte die Ablenkung ebenso stark sein.

Um Autofahrer vor der gefährlichen Smartphone-Ablenkung zu schützen, wird an der Uni Kassel an einer Technik geforscht, mit der das Telefon erkennt, wenn der Nutzer am Steuer sitzt. Ziel ist, dass das Display des Handys sich in solchen Situationen automatisch abstellt und eingehende SMS oder E-Mails über die Freisprechanlage vorgelesen werden.

Rubriklistenbild: © pa/obs/CosmosDirekt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.