Naturschauspiel

Sonnenfinsternis: Hunderte schauten rund um den Herkules

Kassel. Über drei Stunden haben tausende Menschen am Freitag in Kassel den Himmel ganz genau im Blick gehabt: Die partielle Sonnenfinsternis lockte viele ins Freie.

Die Aussichten, einen guten Blick auf den Himmelskörper zu bekommen, waren am frühen Morgen denkbar schlecht. Dichter Nebel hielt sich über weiten Teilen der Stadt bis in den frühen Nachmittag. So wundert es nicht, dass sich bereits gegen 9.30 Uhr eine lange Autoschlange in Richtung Herkules bildete. Viele Autofahrer stiegen auf der Straße „Im Druseltal“ kräftig in die Bremsen, da die Objektive von Fotografen aus der Distanz Laserpistolen der Polizei verblüffend ähnlich sahen.

Brillen und Baumarkt-Artikel 

Rund um den Herkules waren einige hundert Sonnenbeobachter unterwegs. „Wir haben heute extra Urlaub genommen“, erzählt ein Ehepaar aus Kassel. Etliche haben im Vorfeld eine der begehrten Sonnenfinsternis-Brillen ergattert, als Alternative hatten viele kleine Ersatzscheiben für Schweißerhauben im Baumarkt gekauft.

Sonnenfinsternis 2015: Bilder unserer HNA-Leser

In der Stadt gab es ganz zum Schluss des Naturschauspiels mittags noch die Möglichkeit, einen Blick auf die Sonnenfinsternis zu bekommen. Die dichte Wolkendecke löste sich auf und ermöglichte einen gedämpften Blick auf das Himmelsspektakel.

Impressionen von der Sonnenfinsternis über Kassel

Video: Sonnenfinsternis vom Herkules aus gefilmt - Langversion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.