Gäste willkommen: Kirchengemeinden bieten kostenloses Essen in Oberzwehren an

Am Sonntag wird getafelt

Entspannte Atmosphäre am Mittagstisch: Die beiden ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Renate Niebergell (von links) und Stefanie Pörtner mit den Gästen des Oberzwehrener „Sonntags-Essen“, Franz Thiele und Jürgen Gehrmann. Foto: Puchta

Oberzwehren. Der Saal im Gemeindehaus der katholischen Kirchengemeinde St. Nikolaus von Flüe an der Kronenackerstraße 4 erinnert an diesem Sonntagmittag an ein Feinschmeckerlokal: Auf allen Tischen liegen Tafeldecken, die roten Servietten sind kunstvoll drapiert, Kerzen brennen, Sommerblumen blühen in kleinen Vasen. Dazu duftet es aus der Küche nach leckerem Essen und frisch gebackenem Kuchen.

Zum zweiten Mal haben Kirchengemeinden verschiedener Konfessionen aus Oberzwehren und Niederzwehren zum kostenlosen „Sonntags-Essen“ eingeladen. Jeder, der einmal wieder an einem schön gedeckten Tisch eine frisch zubereitete Mahlzeit serviert bekommen möchte, ist willkommen, sagt Stefanie Pörtner, Gemeindereferentin in der Kirche St. Nikolaus von Flüe. Das Angebot, das die ehrenamtlichen Helfer der Kirchengemeinden an jedem vorletzten Sonntag im Monat organisieren, richte sich vor allem an Menschen, die alleine leben, ebenso an jene, die in der zweiten Monatshälfte mit wenig Geld auskommen müssen oder keinen Wohnsitz haben. Gastfreundschaft stehe an oberster Stelle. „Wir sind keine Suppenküche, bei uns wird das Essen am Tisch serviert“, sagt Pörtner.

Freiwillige Helfer in Aktion

Das lassen sich unter anderem Franz Thiele und Jürgen Gehrmann schmecken. Die beiden Männer sind alleinstehend, für sich selbst decken sie nie den Tisch, erzählen sie. „Es ist schön, dass es in Oberzwehren so ein tolles Angebot gibt“, sagt Thiele. Heute steht Spaghetti Bolognese mit frischem Salat auf dem Speiseplan, nach dem Essen gibt es jedes Mal Kaffee und Kuchen.

In der Küche steht Annemarie Dähn am Herd. 30 Kilogramm Nudeln und 30 Kilogramm Fleisch für 30 Portionen hat sie verbraucht. Ebenso wie für die anderen freiwilligen Helfer aus den Kirchengemeinden - über 30 haben sich für das Projekt gemeldet - sei es für sie selbstverständlich, hier mitzumachen. Eingeteilt sind die ehrenamtlichen Mitarbeiter bei den „Sonntags-Essen“ in ein Vorbereitungs-, ein Koch-, ein Service- und ein Aufräumteam. Zum Prinzip des Sonntagsmahls gehört auch, dass sich die Mitglieder der Kirchengemeinde mit ihren Gästen an den Tisch setzen und gemeinsam mit ihnen essen.

Bei ihrer Aktion sind die Kirchengemeinden auf Sponsoren angewiesen, beispielsweise Lebensmittelmärkte, Hotels, Fleischer, Bäcker und Blumengeschäfte für die Dekoration, aber auch private Spender sind willkommen.

Wer das „Sonntags-Essen in Oberzwehren“ unterstützen möchte, kann sich bei Stefanie Pörtner im Gemeindehaus St. Nikolaus von Flüe, Kronenackerstraße 4 in 34132 Kassel, Telefon: 05 61/ 49 22 77, melden.

Von Monika Puchta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.