Sorge um Zukunft der Baudenkmale

Die vom Hessischen Baumanagement genutzten Gebäude sind nicht die einzigen Landesimmobilien im Vorderen Westen, deren Zukunft offen ist. Ebenfalls unklar ist, wann und wie das ehemalige Finanzamt Kassel-Hofgeismar an der Goethestraße umgebaut wird.

Das Hessische Immobilienmanagement verweist auf Untersuchungen, die noch nicht abgeschlossen seien. Nach bisherigen Plänen sollen Dienststellen des Kasseler Regierungspräsidiums in die Räume einziehen. Auch von einem Anbau zur Querallee hin war die Rede - in direkter Nachbarschaft zu der bislang vom Hessischen Baumanagement genutzten, denkmalgeschützten Stadtvilla. Zurzeit ist das ehemalige Finanzamt bis Jahresende vom Amtsgericht Kassel belegt, dessen Räume an der Friedrichsstraße saniert werden.

Verkauf von Jugendstilbauten

Ortsvorsteher Wolfgang Rudolph hofft, dass die maroden Gebäude an der Querallee 19 bis 21 spätestens dann saniert oder verkauft werden, wenn das ehemalige Finanzamt um- und ausgebaut wird. Nach dem Willen des Ortsbeirats soll im Erdgeschoss des geplanten Anbaus Gastronomie oder Einzelhandel angesiedelt werden. „Das macht sich einfach besser“, sagt Rudolph. Bis zum geplanten Umbau der Goethestraße, der im nächsten Jahr beginnen soll, müsse es Klarheit über die Zukunft des ehemaligen Finanzamtes geben. Kopfzerbrechen bereitet dem Ortsbeirat im Vorderen Westen auch der geplante Verkauf von zwei privaten Gebäudekomplexen im Stadtteil.

Die Häuser Querallee 36 mit dem Restaurant Boccaccio im Erdgeschoss und Goethestraße 29 bis 31 mit dem Varieté Starclub, beides Jugendstilbauten, sollen veräußert werden. Damit verbunden sei die Sorge vor möglichen Mieterhöhungen und den Folgen vor allem für den Starclub, sagt Ortsvorsteher Rudolph. (els) Archivfoto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.