NVV sorgt für bessere Verbindungen

Kassel. Der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) hat eine Reihe von Anregungen seiner Kunden aufgenommen. Ab sofort gibt es veränderte Fahrzeiten auf der Strecke von Göttingen nach Kassel sowie bessere Anbindungen an überregionale Züge.

Neu ist eine spätere Abfahrt des Cantus-Zuges samstags auf der R 1 Göttingen - Eichenberg - Hann. Münden - Kassel. Der Zug fährt jetzt um 22.19 Uhr ab Göttingen Richtung Kassel (bisher 22.14 Uhr), sodass der Anschluss vom ICE aus Hamburg-Altona in Göttingen besteht.

Zukünftig halten auf der R 5 Fulda - Bebra - Melsungen - Kassel die Züge (Fulda ab 16.19 Uhr und Kassel Hauptbahnhof ab 16.35 Uhr) zusätzlich in Körle, Röhrenfurth und Melsungen-Bartenwetzerbrücke. In dieser Zeit gab es bisher keine Regiotram-Verbindungen, da Fernverkehrszüge eine weitere Nutzung der Strecke unmöglich machen. Jetzt bieten die Cantus- Züge eine entsprechende Alternative für den Feierabend. (tos)

Weitere Informationen unter www.nvv.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.