Spätblüher bringen Farbe auch im Herbst aufs Grab

+
Im Herbst werden die Gräber mit frischen Pflanzen geschmückt: Besonders beliebt sind dabei dieses Jahr Alpenveilchen in den Farbschattierungen Violett und Lila. 

Der Herbst ist eine ganz besondere Jahreszeit. Während er einerseits an die Vergänglichkeit des irdischen Lebens erinnert, verzaubert er gleichzeitig Wälder und Parkanlagen mit einer verschwenderischen Farbpracht.

Dazu tragen neben dem bunten Herbstlaub auch die Spätblüher wie Alpenveilchen & Co kräftig bei, die nun auf allen Friedhöfen die Gräber schmücken.

Download

PDF der Sonderseiten Stille Trauer

Ausgabe Kassel

Ausgabe Witzenhausen

Ausgabe Schwalm

Ausgabe Fritzlar/Homberg

Ausgabe Waldeck/Frankenberg

Ausgabe Northeim

Alpenveilchen (mit botanischem Namen Cyclamen) gehören – in Gesellschaft mit Purpurglöckchen, verschiedenen Gräsern, aber auch Sukkulenten und Echeverien – zu den Favoriten der herbstlichen Grabgestaltung. Sie halten niedrigen Temperaturen stand und trotzen dem leichten Frost bis -2 ˚C im Herbst. Die Cyclamen aber sind nicht nur wegen ihrer Kälteresistenz gefragt, sondern vor allem wegen ihrer leuchtenden Farben. Alpenveilchen gibt es in Weiß, Lila und Rosa sowie entsprechenden Farbschattierungen: „Sehr beliebt sind zurzeit Violett und Lila. Bevorzugt werden Züchtungen in Mini- und Midi-Größen, was wiederum zu dem Trend passt, dass die Grabbepflanzung in diesem Herbst verspielter und detailverliebter ist“, erklärt Holger Geister von der Kasseler Friedhofsgärtnergemeinschaft.

Grabgestaltung im Wechselspiel der Jahreszeiten

Die Friedhofsgärtner beraten die Angehörigen aber nicht nur bei der Auswahl der Pflanzen und Farbvarianten, sondern sind kompetente Ansprechpartner in allen Fragen rund um das Grab: Sie informieren über moderne und finanzierbare Alternativen zur anonymen Bestattung, zeigen die Möglichkeiten der individuellen Grabgestaltung auf und geben Tipps in Fragen der Vorsorge.

Zum Leistungsangebot der Friedhofsgärtner gehört natürlich auch die komplette Dauergrabpflege. Dieses Angebot einer mehrjährigen Betreuung der Grabstelle beinhaltet eine Vielfalt unterschiedlicher Dienstleistungen, von der Säuberung der Grabanlagen bis hin zur jahreszeitlich wechselnden Bepflanzung.

Der nächste Wechsel findet im November statt: „Dann werden die Spätblüher auf dem Grab von der Winterabdeckung und dauerhaften Gestecken abgelöst“, erläutert der Gärtnermeister. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.