1. Startseite
  2. Kassel

Sparda-Bank Hessen spendet 30.000 Euro an Aktion Advent

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Helga Kristina Kothe

Kommentare

Spendenübergabe: Frank Schmid, HNA-Geschäftsführer (links), mit dem Vorstandsvorsitzenden der Sparda-Bank Hessen, Markus Müller.
Spendenübergabe: Frank Schmid, HNA-Geschäftsführer (links), mit dem Vorstandsvorsitzenden der Sparda-Bank Hessen, Markus Müller. © Helga Kristina Kothe

30.000 Euro hat die Sparda-Bank Hessen an die Aktion Advent der HNA gespendet und unterstützt damit Menschen in Not.

Die Weihnachtszeit bedeutet für die meisten Menschen Tage voller Licht und Vorfreude. Für einige ist sie aber auch eine schwieriger Zeit: Wie schon im vergangenen Jahr lastet die Corona-Pandemie auf diesen eigentlich fröhlichen Tagen.

Für die Sparda-Bank Hessen ist es Tradition, in dieser Zeit besonders an jene zu denken, die auf Unterstützung angewiesen sind, weil sie das ganze Jahr über große Herausforderungen bewältigen. Einmal mehr nimmt die Genossenschaftsbank daher ihre gesellschaftliche Verantwortung wahr und spendet zum Jahresende 345.000 Euro aus Mitteln ihres Gewinn-Sparvereins an soziale Einrichtungen, Vereinigungen und Organisationen.

Einer der Spendenempfänger ist die Aktion Advent, der 30.000 Euro aus dem Spendentopf zugutekommen. Gedacht ist das Geld, um Projekte an Grundschulen zu unterstützen und damit benachteiligten Kindern zu helfen. Mit dem Geld sollen Angebote rund um Bewegung, Ernährung, Sprachförderung und Gewaltprävention gefördert werden. Und es soll damit auch ganz konkret bei akuten Notlagen geholfen werden, etwa wenn es Kindern an Essen oder Kleidung fehlt.

Der Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank Hessen überreichte die Spende an den Geschäftsführer der HNA, Frank Schmid. Dabei machte Müller deutlich, wie wichtig die Unterstützung von benachteiligten Kindern ist: „Sie trägt wesentlich zur Chancengleichheit bei.“

Auch interessant

Kommentare