Spaziergang rund um die Wolfsschlucht mit Bildern aus der Zeit vor 1943

Spaziergang rund um die Wolfsschlucht: So sah Kassel vor dem Jahr 1943 aus

Kassel. In einem Museum könnte man die verkauften Eintrittskarten zählen und wüsste dann, wie viele Besucher da waren. Bei der Ausstellung mit Bildern unserer verlorenen Stadt ist das nicht möglich.

Sie ist so angelegt, dass man sie ohne Eintritt bei einem Spaziergang ansehen kann.

Großes Interesse

Seit zweieinhalb Wochen läuft die Ausstellung, die in Schaufenstern an der Wolfsschlucht und den angrenzenden Quartieren präsentiert wird. „Ich habe schon viele positive Rückmeldungen bekommen, das Interesse am alten Kassel ist enorm“, sagt Gabriela Wolff-Eichel. Sie ist Vorsitzende des Vereins Freunde des Stadtmuseums, der die Ausstellung zusammen mit der Kasseler Sparkasse und der HNA organisiert.

Stadtgeschichte im Schaufenster: Monika Husung (links) und Wilfried König (beide aus Kassel) sehen sich das Foto des Gnadengäßchens, dem Vorgänger der Theaterstraße, an. Hier werden die Stationen 5, 6 und 7 präsentiert. Foto:  Koch

Die Fotos sind unter anderem in den Schaufenstern der Buchhandlung Vietor (Ständeplatz), der Kasseler Sparkasse (Wolfsschlucht), in der Galerie Raum und Kunst (Theaterstraße 3), Immobilien Hösch, Kröger, Kampe und bei der Wohnstadt (Wolfsschlucht 18) zu sehen. Immer dort, wo die historischen Bilder damals aufgenommen wurden.

Ein guter Ausgangspunkt ist die Theaterstraße 1 (Hausverwaltung Freiherren Waitz). Am früheren Innenstadtstandort der GWH kann man unter anderem das Gnadengäßchen, den Vorläufer der Theaterstraße, sehen. Zu jedem Bildmotiv gibt es eine Erläuterung, die der Kasseler Historiker Christian Presche recherchiert hat. Die Bilder werden noch bis Ende Mai zu sehen sein. Die Vorbereitungen für die zweite Ausstellung entlang der Wilhelmsstraße bis zum Karlsplatz laufen bereits.

Bis zum Stadtjubiläum im Jahr 2013 soll die Reihe fortgesetzt werden. Zum Abschluss gibt es eine Gesamtschau mit allen Motiven. (tos)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.