Vor der Bundestagswahl

Im Video: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz in Kassel

+

Kassel. Martin Schulz, Kanzlerkandidat der SPD, hat am Donnerstag auf dem Kasseler Königsplatz gesprochen. Das Video mit der Rede gibt es hier zum Nachschauen.

Die SPD-Veranstaltung im Herzen Kassels begann bereits um 18 Uhr. Die Rede, die wir live übertragen haben, gibt es hier nocheinmal zum ansehen.

Video: PC-Variante

Neben Martin Schulz nahmen an der Veranstaltung auf dem Königsplatz auch der SPD-Landevorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel, die Generalsekretärin der Hessischen SPD Nancy Faeser, der Staatsminister im Auswärtigen Amt Michael Roth, die SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Edgar Franke und Birgit Kömpel, die SPD-Bundestagskandidaten Esther Dilcher und Timon Gremmels, die Europaabgeordnete Martina Werner sowie der Bezirksvorsitzende der SPD Hessen-Nord - Manfred Schaub - teil.

Infos zu Martin Schulz

Martin Schulz wurde 1955 in Nordrhein-Westfalen geboren. Aufgewachsen ist er im Dreiländereck in der Nähe von Aachen. In Aachen absolvierte er eine Lehre zum Buchhändler. Mit 19 Jahren trat er in die SPD ein. Seit 1999 gehört er zum Bundesvorstand der Partei. Elf Jahre lang war er Bürgermeister von Würselen in NRW.

Von 1994 bis 2017 war Martin Schulz Mitglied des Europäischen Parlaments, von 2012 bis 2017 sogar EU-Parlamentspräsident. Am 19. März 2017 wurde er bei einem Sonderparteitag mit 100 Prozent der gültigen Stimmen zum neuen Vorsitzenden der SPD gewählt. Gleichzeitig wurde er zum Kanzlerkandidaten nominiert. 

Vergangene Woche war er im TV-Duell gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel angetreten, das Schulz den Umfragen zufolge verlor

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz in Kassel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.