1. Startseite
  2. Kassel

Blitzer in Kassel und Nordhessen: Heute „Speedmarathon“ - Standorte stehen fest

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Die Polizei kontrollierte am Mittwoch die Fahrer auf der Ebbetalstraße.
Die Polizei kontrolliert am Freitag (21. April) im Rahmen des „Speedmarathon“ auch in Kassel und Nordhessen. (Archiv) © Foto: DPA

Achtung, Autofahrer: Beim „Speedmarathon“ 2023 wird in Hessen wieder an vielen Standorten geblitzt. Der Überblick für Kassel und Nordhessen. 

Kassel - Der „Speedmarathon“ ist zurück. Im Rahmen des europaweiten Verkehrsaktionstags am Freitag (21. April) geht die Polizei mit zahlreichen Blitzerstandorten gegen Raserei vor. Auch in Hessen: Mehr als 500 Polizisten sind nach offiziellen Angaben beim „Speedmarathon“ allein im Bundesland im Einsatz. An knapp 200 Standorten wird die Geschwindigkeit von Autos gemessen. Eine Besonderheit: Die Messstellen werden vorher bekannt gegeben. So auch für Kassel und Nordhessen, wo im Rahmen des „Speedmarathons“ 2023 zwischen 6 Uhr und 22 Uhr am Freitag geblitzt wird.

Folgende Blitzerstandorte hat die Polizei für Kassel und Nordhessen zum „Speedmarathon“ 2023 gemeldet:

„Speedmarathon“ heute in Kassel und Nordhessen: Die Liste der Blitzer

Doch nicht nur im Stadtgebiet von Kassel und in Nordhessen wird im Rahmen des „Speedmarathon“ 2023 geblitzt. Auch zahlreiche Stellen auf den Autobahnen in Hessen könnten für Autofahrer aus der Region interessant sein. Der Überblick für Freitag:

„Speedmarathon“ heute in Kassel und Nordhessen: Polizei kündigt Blitzer auf Autobahnen in Hessen an

Warum aber eigentlich der „Speedmarathon“ 2023? Und warum werden die Standorte der Blitzer in Kassel, Nordhessen und anderen Regionen in Hessen sowie darüber hinaus seit Jahren im Vorhinein bekannt gegeben? Mit der Aktion soll auf die Gefahren zu schnellen Fahrens aufmerksam gemacht werden. Dass alle Messstellen vorab öffentlich gemacht werden, zeige deutlich, dass es nicht um die Zahl der Verstöße gehe, sondern darum, die Geschwindigkeiten von vornherein zu reduzieren, erklärte Stefan Jilg, Leiter der Direktion Verkehrssicherheit und Sonderdienste im Polizeipräsidium Mittelhessen und hessenweiter Koordinator des Verkehrsaktionstags.

Bei einem Unfall sei die Geschwindigkeit zum Zeitpunkt des Aufpralls in vielen Fällen der entscheidende Faktor, ob Unfallbeteiligte verletzt werden, überleben oder sterben. Ziel sei, die Zahl der Verkehrsunfalloper zu senken. (fd)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion