HNA-Spendenaktion Kinder für Nordhessen: Vier Millionen Euro für 2400 Projekte

Die Weihnachtszeit ist eine Zeit der Stille und Ruhe, eine Zeit, in der man sich auf das besinnen kann, was wirklich wichtig ist: Familie und Freunde. Dazu gehört es auch, an andere zu denken und Bedürftigen zu helfen.

Genau dieses Ziel verfolgt die Aktion „Kinder für Nordhessen“, die unsere Zeitung vor zehn Jahren ins Leben rief, um benachteiligte Schüler in den Grundschulen in Kassel und den nordhessischen Landkreisen zu unterstützen.

Es ist eine Aktion, die Kindern direkt in der Region zugutekommt. Auch die Hilfe stammt direkt aus der Region, denn zahlreiche große Unternehmen beteiligen sich mitunter schon seit Jahren an der Aktion.

Mit dem Geld werden Spiel- und Sportgeräte für ein aktives Schulleben finanziert, gesunde Ernährung für Kinder gefördert oder eine neue Gartenhütte angeschafft – die Beispiele für Projekte sind fast so unendlich wie die Spendenbereitschaft für den guten Zweck. So sind in den zehn Jahren, in denen es die Aktion schon gibt, über vier Millionen Euro für fast 2400 Projekte zusammengekommen. In der Stadt Kassel allein wurden in diesem Jahr schon 54 Projekte an Grundschulen mit rund 92.000 Euro gefördert.

Zu den großen Spendern gehören unter anderem die Städtischen Werke, die Volksbank Kassel-Göttingen sowie die Sparda-Bank Hessen. Alle tragen sie seit Jahren dazu bei, dass viel Geld für den guten Zweck zusammenkommt. 

Der Kasseler Regionalversorger EAM will ebenfalls die HNA-Initiative „Kinder für Nordhessen“ großzügig unterstützen; und auch die Kasseler Bank spendet wieder eine große Summe.

Alle Infos zur "Aktion Advent" und zu "Kinder für Nordhessen"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.