Der Kasseler Museumsverein präsentierte ein Buch, das Kinder durchs Schloss lotst

Spur führt zu den Gemälden

Im Florasaal im Schloss Wilhelmshöhe wurde den Kindern des Junior-Clubs der neue Museumsführer vorgestellt: Frieda Marie Decker (9 Jahre, vorne links) und Johannes Lieberknecht (12 Jahre, rechts) sind begeistert. In der Mitte von links: Anne Fingerling und Markus Lefrançois mit Söhnchen Benjamin sowie Sabine Buchholz. Hintere Reihe (von links): Joachim Schröder, Marlene Schneider, Hedda Breithaupt, Ilona Braun, Susanne von Baumbach, Zenon Fingerling und Christiane Winning. Foto: Malmus

Kassel. Dieses schöne Buch hat bislang gefehlt: Der Kasseler Museumsverein präsentierte am Wochenende unter dem Titel „Auf leisen Tatzen im Schloss“ einen Museumsführer durch die Gemäldegalerie für Kinder.

Dem Vereinsvorsitzenden Dr. Joachim Schröder und seinen Mitstreitern war es gelungen, als Autorin Anne Fingerling und als Illustrator Markus Lefrançois zu gewinnen. Entsprechend qualitativ hochwertig entpuppte sich jetzt das Ergebnis. Die Geschichte: Ein neugieriger, junger Löwe schleicht sich unbemerkt ins Schloss Wilhelmshöhe. Dort trifft er auf den antiken Helden Herkules, der ihm anfangs nicht geheuer ist. Allmählich fasst Leofried Vertrauen, und so durchstreifen sie bald gemeinsam das Haus. Die Kinder erhalten beim Lesen oder Vorlesen spielerisch eine Menge Informationen über die Sammlung der Museumslandschaft Hessen Kassel.

Spende

Ermöglicht wurde das Buch durch eine Spende des Museumsvereins, namentlich der Fördererinnen Hedda Breithaupt, Ilona Braun, Marlene Schneider und Anette Viessmann. Bei den Kindern des Junior-Clubs des Museumsvereins, die das handliche und grafisch ansprechende Buch am Wochenende im Schloss Wilhelmshöhe als Erste in den Händen hielten, kam die Publikation bereits gut an. Sofort steckten sie ihre Nasen hinein und begaben sich anschließend mit Sabine Buchholz, der Leiterin der MHK-Abteilung Vermittlung und Bildung, auf Leofrieds Spuren zu den Gemälden und Exponaten.

Nicht nur Kinder im Alter zwischen 8 und 11 Jahren können sich mit Leofried auf Entdeckungstour begeben. Auch für Erwachsene eröffnet das Buch neue Perspektiven und bietet informativen Lesespaß. Die detailreichen und liebevollen Buntstift- und Tuschezeichnungen des Illustrators Lefrançois verleihen der Geschichte eine zauberhafte Atmosphäre und lassen den Text auf besondere Weise lebendig werden. Lefrançois geht auf respektvolle, aber spielerische Art und Weise mit Werken der Sammlung um.

„Unser Wunschziel ist es“, sagt Joachim Schröder, „vielleicht auch für andere MHK-Häuser und -Parks Kinderführer zu produzieren.“ (chr)

Anne Fingerling/Markus Lefrançois: Auf leisen Tatzen im Schloss; Imhof-Verlag Petersberg, 53 Seiten, 9,95 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.