Nach HNA-Berichten und Minister-Kritik

Stadt Kassel bessert ihre Parkautomaten nach

Kassel. Die wegen ihrer Parkautomaten in die Kritik geratene Stadt Kassel bessert nun nach. Zumindest in zwei Parkbereichen der Stadt, in denen ausschließlich Kurzparken bis zu zwei Stunden erlaubt, ist, sollen die dortigen Automaten zukünftig auch nur Kurzparktickets verkaufen.

Bislang bieten die Automaten auch Langzeitparktickets bis neun Stunden an. Wer im guten Glauben ein solches zieht und die Beschilderung an den Straßen nicht beachtet, riskiert ein Knöllchen.

Lesen Sie auch:

-Parkautomaten: RP setzt sich für klare Tarife ein

-Streit ums Parken dauert an: Stadt sieht keinen Anlass zum Handeln

-Minister: Parkgebühr in Kassel teilweise unzulässig

An den Automaten hinter dem IC-Bahnhof und auf dem Parkplatz Fünffensterstraße/ Ecke Garde-du-Corps-Straße solle die Langzeitparktaste deaktiviert werden, teilt Stadtsprecher Ingo Happel-Emrich mit. Denn dort habe sie „in der Tat keinen Sinn.“ Auch auf den Automaten in anderen Parkbereichen, in denen nur Kurzparken erlaubt ist, aber Langzeitparkscheine angeboten werden, solle durch auffällige Aufkleber auf den Geräten auf die richtige Verwendung der Langzeitparkscheine hingewiesen werden. Auch dies solle in den nächsten Wochen geschehen.

Damit reagiert die Stadt auf die Berichte der HNA und die Kritik des hessischen Verkehrsministers Florian Rentsch (FDP), der die Kasseler Regelung als uneindeutig und damit unzulässig bezeichnet hatte. Zuletzt hatte das Regierungspräsidium die Stadt um Klärung gebeten. (bal)

Rubriklistenbild: © Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.