Stadt in der Suchmaschine

Kassel ist schön: Google straft alle Kritiker Lügen

+
Löwenburg und Herkules: Zwei der Wahrzeichen Kassels - und für viele Einwohner zwei der Gründe, warum Kassel schön ist.

Kassel. Die Stadt Kassel ist hässlich? Voller Nachkriegsbauten, ohne Seele und Gesicht? Das ist die Meinung einer Minderheit, wenn man der bekanntesten Suchmaschine Glauben schenkt. Denn wenn man bei Google „Kassel ist“ eingibt, wird dies automatisch mit einem wohlklingenden „schön“ ergänzt.

Kassel ist schön, amtlich bescheinigt von Google? Immerhin bietet die automatische Vervollständigung bei der Suche auch noch die zusätzlichen Begriffe „klasse“ und „spitze“ an. Doch ganz so einfach ist es natürlich nicht.

Zuletzt aktualisiert um 17 Uhr.

Die Wochenzeitung „Die Zeit“ hatte sich deutschlandweit vor Kurzem eines ähnlichen Experiments angenommen. Und bei der Städtesuche auf Google etwa folgende Antworten erhalten: „Berlin ist eine Reise wert“, „Düsseldorf ist megajeck“ oder auch „Hagen ist pleite“.

Bei der Suchanfrage nach der nordhessische Metropole bekamen die Redakteure nun unter anderem „Kassel ist klasse“ vorgeschlagen. Und bei unserem Test an erster Stelle: Kassel ist schön. Die automatische Vervollständigung bei Google beruht unter anderem auf häufigen und ähnlichen Suchanfragen der Nutzer mit dem Stichwort „Kassel“. Die Ergebnisse weichen aber teilweise voneinander ab, weil Google auch den jeweiligen Standort des Internet-Benutzers berücksichtigt.

Suchanfrage bei Google: Die ersten beiden Treffer lassen die Bewohner Kassels aufhorchen.

Vereinfacht gesagt: Wer von Nordhessen aus nach „Kassel ist“ googelt, dem präsentiert die Suchseite unter Umständen etwas anderes als einem Hamburger oder einem Münchener. Außerdem gibt es beispielsweise mit „Kassel ist schön“ ein Projekt des Vereins „Die Kopiloten“ (siehe auch Artikel unten), dessen Internetadresse bei den Ergebnissen berücksichtigt wird.

So ist die Google-Recherche in diesem Artikel auch eher ein Experiment, das die Arbeitsweise der Technik aufzeigt. Denn Google bewertet niemals selbst, schon gar nicht die Schönheit einer Stadt. Bei anderen Suchmaschinen oder Suchanfragen kann das Ergebnis schon wieder anders ausfallen.

Und ob nun am Ende bei einer Suche „klasse“ oder „schön“ herauskommt: Die Kasseler wissen sowieso, was sie an ihrer Stadt haben. Herkules, Löwenburg, die Aue oder die documenta – jeder Einwohner hat die Glanzlichter dieser Stadt wohl längst selbst für sich entdeckt.

Oder, wie es Nutzer SchneewittchenKS in einem Online-Kommentar formuliert: „Spaß beiseite, natürlich ist Kassel schön, und da braucht man kein Google dafür, um das herauszufinden.“ (rpp)

100 Dinge, die Sie über Kassel wissen sollten

25 Dinge, die Sie über Kassel wissen sollten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.