Stadt: Landkauf läuft gut

Bislang 50 Prozent der Flächen fürs Gewerbegebiet Langes Feld in kommunaler Hand

Noch in Teilen landwirtschaftlich genutzt: Das Lange Feld in Niederzwehren soll Gewerbegebiet werden. Archivfoto: Herzog/Charterflug Kassel

Kassel. Mit dem Verzicht des Bürgerbündnisses gegen die Bebauung des Langen Feldes auf weitere juristische Schritte rückt das Gewerbegebiet in Niederzwehren näher. Das 178 Hektar große Areal soll in drei Bauabschnitten erschlossen werden.

Doch noch hat die Stadt nicht alle Grundstücke erworben, die sie für das Gewerbegebiet benötigt. Bislang gehören ihr 50 Prozent.

Lesen Sie auch:

- Langes Feld: Bürgerbündnis verzichtet auf Berufung

- Langes Feld: Begehren scheitert vor Gericht

- Langes Feld: Stadt streckt Millionen vor

„Wir arbeiten mit großem Hochdruck daran, die Flächen zu erwerben“, sagt Kämmerer und Liegenschaftsdezernent Dr. Jürgen Barthel (SPD). Dies habe man aber auch schon vor dem Urteil getan. Inzwischen seien auch die rechtlichen Voraussetzungen für das Umlegungsverfahren geschaffen. Im Zuge dessen werden Haupterwerbslandwirten Ersatzflächen angeboten. Am Grunderwerb werde das Gewerbegebiet nicht scheitern, sagt Barthel.

Seit den 1970er-Jahren hat die Stadt im Langen Feld Land als Vorratsflächen angekauft. Seit der Aufstellung des Bebauungsplans für das Gewerbegebiet Mitte 2007 kauft sie gezielt Flächen auf.

Inzwischen gehören ihr 71 Hektar. 68 weitere Hektar werden laut Wolfgang Staubesand vom Liegenschaftsamt für das festgesetzte Umlegungsgebiet für Erschließungs-, Grün- und Gewerbeflächen benötigt. Für weitere neun Hektar stünden die Vertragsabschlüsse kurz bevor. „Die Stadt könnte noch in diesem Jahr kaufen“, sagt Staubesand.

Ersatzflächen für Bauern

37 Hektar im späteren Gewerbegebiet werden bislang landwirtschaftlich genutzt. Für sie müssen Ersatzflächen angeboten und der Wertverlust ausgeglichen werden. Ein Liegenschaftskonzept, das mit der Hessischen Landgesellschaft (HLG) erarbeitet wurde, listet die Ersatzflächen für die Landwirte auf. „Wir haben mit allen Eigentümern gesprochen“, sagt Staubesand. In diesem Bereich gebe es 35 Eigentumsparteien - neben Einzeleigentümern auch Eigentumsgemeinschaften. Auf Widerstände sei man nicht gestoßen. „Aber es gibt Eigentümer, die sagen: Ich muss noch überlegen.“ Die Wirtschafts- und Finanzkrise erschwere manchem die Entscheidung.

Insgesamt umfasst der Bebauungsplan für das Lange Feld mit Ausgleichsflächen und Autobahnzubringer 178 Hektar. Davon hat die Stadt inzwischen 99 Hektar gekauft.

Den Bebauungsplan haben die Stadtverordneten im Juni beschlossen. Laut Stadtbaurat Christof Nolda (Grüne) werden nun parallel zum Grundstücksankauf Termin- und Finanzierungspläne für die Erschließung erarbeitet. „Mir ist sehr daran gelegen, dass die Entwicklung des Gewerbegebiets nachhaltig ist“, sagt er. Man dürfe nichts ins Blaue investieren. „Wir müssen den Bedarf in Kassel und der Region sehr genau beobachten.“

Planung und Erschließung sind mit 50 Millionen Euro kalkuliert. Aktuelle Zahlen für den Grunderwerb nennt die Stadt nicht.    

Von Ellen Schwaab

Video: Mit dem Flugzeug übers Lange Feld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.