Aufstellerfirma soll beauftragt werden

Stadt prüft bei Blitzern weiter Nachrüstung

Kassel. Noch immer unklar ist die Zukunft der umstrittenen Kasseler Blitzer. Weil auch ein von der Stadt Kassel bestellter Gutachter bezweifelte, dass die in Kassel eingesetzten Geräte vor Gericht einen Beweiswert haben, sind sie seit November abgeschaltet.

Die Stadt kündigte seinerzeit an, die Mängel könnten in Absprache mit der Aufstellerfirma Safety First aus Reinhardshagen vermutlich behoben werden. Nun teilte der Sprecher der Stadt, Ingo Happel-Emrich, mit, die angebotenen Nachbesserungsvorschläge der Firma und deren praktische Umsetzung würden noch von der Stadt geprüft.

Zu wann es eine Klärung zu den Blitzersäulen gibt, die vergangenes Frühjahr an fünf Standorten aufgestellt wurden, konnte er nicht sagen. (bal)

Archivvideo: Fünf neue Blitzer sind in Kassel installiert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.