Albert-Schweitzer-Schule: Ortsbeirat will Sanierungsabschluss bis Ende 2013

Stadt setzt auf Konsens

Soll nun doch weiter saniert werden: Der Baustopp an der Albert-Schweitzer-Schule sorgte für Unmut in der Schulgemeinde. Archivfoto: Koch

Vorderer Westen. In den nächsten Tagen soll in einem einvernehmlichen Gespräch mit Schulleitung, Lehrern, Eltern und Schülern ein Konzept über die weiteren Bauabschnitte und zeitlichen Abfolgen für die Sanierung der Albert-Schweitzer-Schule (ASS) beraten werden. Dies teilte der Sprecher der Stadt Kassel, Hans-Jürgen-Schweinsberg, gestern auf HNA-Anfrage mit.

Wie berichtet, sollen die von der Stadt aus Finanzierungsnot kurzfristig unterbrochenen Bauarbeiten fortgesetzt werden. Zwischenzeitlich war es zu einem Baustopp gekommen, der für viel Wirbel bei Eltern, Lehrern und Schülern gesorgt hatte.

„Unsere Schüler kompensieren viel“, sagte Stefan Alsenz, Schulleiter der ASS, während der jüngsten Sitzung des Ortsbeirats Vorderer Westen. Er schilderte beispielhaft die Folgen von Bauverzögerungen und des Baustopps.

So hätten die älteren Schüler für die Fünftklässler eine Feier zu Schulbeginn organisiert – und das in einer Aula ohne Ton, ohne Licht und ohne Stühle. Das Lehrerzimmer sollte während der Sommerferien umgebaut werden. Begonnen worden sei damit aber erst am dritten Tag nach Schulbeginn.

Alsenz betonte, die Schulleitung wünsche sich eine gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

Die Verzögerungen und die unzureichende Kommunikation hätten allerdings zu einem Vertrauensverlust geführt. Die Schüler, die seit Monaten mit den Folgen des Umbaus leben müssten, fühlten sich durch die Verantwortlichen kaum wertgeschätzt. Sie hätten das Vertrauen in Hierarchiestrukturen verloren. Es sei sehr schwer, ihnen positive Nachrichten zu vermitteln, sagte er.

Ortsvorsteher Wolfgang Rudolph kritisierte, dass die Schule von dem Baustopp seitens der Stadt erst spät informiert worden sei. Er beanstandete außerdem die Bauverzögerungen und die mangelhafte Kommunikation. Der Ortsbeirat fordert den Magistrat einstimmig dazu auf, die Sanierungsarbeiten an der Schule wie zugesichert bis Ende 2013 abzuschließen. Er fordert die Vorlage eines Bauzeitenplans, in dem weitere Abschnitte und die zeitliche Abfolge festgehalten sind.

Ortsbegehung

Vor der nächsten Ortsbeiratssitzung ist eine Ortsbegehung am Kirchweg Ecke Kattenstraße und Hansastraße vorgesehen. Die Straßen seien für Schüler aus Richtung Breitscheidstraße zur Herkulesschule aufgrund der Parkplatzsituation nur schlecht einsehbar, hieß es in der Sitzung. ARTIKEL UNTEN

Von Ilona Polk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.