Stadt spart Geld beim Winterdienst

Kassel. Die Stadt Kassel spart Geld beim Winterdienst. Der Grund ist der milde Winter. Das ergab eine Anfrage der HNA an die Stadtreiniger. Pressesprecherin Birgit Knebel konnte noch keine konkreten Zahlen nennen. Die Auswertung erfolge erst im Mai. Es seien jedoch weniger Arbeitsstunden und somit auch weniger Kosten angefallen, so Knebel.

Streugutlager gut gefüllt

Der milde Winter mache sich in den Lagern der Stadtreiniger bemerkbar. „Das Splittlager ist gefüllt. Die Soletanks und das Salzlager sind zu 75 Prozent gefüllt.“ Dabei handelt es sich um etwa 47 000 Liter Sole sowie 675 Tonnen Salz. Sollte etwas übrig bleiben, sei das kein Problem. „Wir nutzen das Streugut in der kommenden Saison weiter.“

Der Winterdienst der Stadt Kassel geht laut Knebel noch bis Mitte April. Für eine Prognose, wie viel Streugut nach der Saison übrig bleibt, sei es noch zu früh. (hof)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.