Hygieneplan muss umgesetzt werden

Nach Corona-Pause: So bereiten sich Schulen im Kreis Kassel auf den Start am Montag vor

+
Vorbereitungen auf den „Schulbeginn“ am Goethe-Gymnasium: Schultische und Schulstühle werden im Abstand von 1,60 Meter (10 Zentimeter mehr als gefordert) ausgerichtet. Schulleiter Joachim Bollmann (links) geht dabei Hausmeister Wolfgang Leeser zur Hand, der hier die exakten Abstände zwischen den Tischen kontrolliert.

Corona in Kassel: Am Montag beginnt für einige Klassen wieder die Schule. Bis dahin müssen noch viele Hygienemaßnahmen umgesetzt werden. So bereiten sich die Schulen in Kassel vor.

  • Wegen der Corona-Krise sind die Schulen in Hessen geschlossen.
  • Am Montag startet für einige Klassen wieder der Unterricht.
  • So bereiten sich Schulen aus dem Kreis Kassel darauf vor.

Update, 25.04.2020, 07.08 Uhr: In Hessen bleiben die Grundschulen wegen Corona geschlossen. Der Hessische Verwaltungsgerichtshof hat die Schulpflicht für Viertklässler aufgehoben.

Die 3350 Viertklässler in Stadt und Kreis Kassel müssen weiter zuhause bleiben – und die Grundschulen müssen wieder neu planen. Bis Freitagmittag hatten sie sich auf die Rückkehr der Viertklässler vorbereitet – mitunter sehr akribisch, wie sie sagen.

Corona in Kassel: Schulstart am Montag (27.04.2020)

Erstmeldung, 23.04.2020, 09.15 Uhr: Nur für ein Fünftel aller Schüler in Hessen beginnt am Montag wieder der Unterricht in einem Klassenraum. Trotzdem müssen die Schulen in Stadt und Kreis Kassel einiges vorbereiten. 

In der Stadt und dem Landkreis werden sich nach vier Wochen Corona bedingter Zwangspause und zwei Wochen Osterferien insgesamt 11.000 Schüler wieder auf den Weg zur Schule begeben. Alle anderen machen weiterhin Homeschooling, also Fernunterricht zuhause.

Grundlage für die Öffnung der Schulen in Hessen ist ein Corona-Hygieneplan des Kultusministeriums, der jetzt über die Schulämter an alle Schulen herausgegeben wurde. In den 54 Schulgebäuden der Stadt und in den 75 Schulen des Landkreises ist entsprechend alles vorbereitet. „Im Einklang mit dem Leitfaden des Kultusministeriums stellt die Stadt Kassel sicher, dass alle nötigen Voraussetzungen und Schutzmaßnahmen ergriffen werden“, sagt Stadtsprecher Michael Schwab.

Corona in Kassel: Schulen öffnen wieder - Hygienmaßnahmen werden umgesetzt

Für den Landkreis sagt Landrat Uwe Schmidt: „Beim Reinigungskonzept gehen wir über die Vorgaben des Landes hinaus.“ Es sei vorgesehen, dass in den Landkreisschulen während des Unterrichts die Handläufe und Türgriffe sowie die sanitären Anlagen wegen der Corona-Krise mehrfach täglich gereinigt werden. 

Für alle Schulen stünden in den Eingangsbereichen Hygienespender bereit. Klassenräume mit Handwaschbecken seien mit Seifenspendern und Handtuchpapier ausgestattet. Zudem sollen alle Klassenräume mit Desinfektionsmittel bestückt werden. Der Landkreis habe einen ausreichenden Vorrat an Desinfektionsmitteln, Toilettenpapier, Handwaschseife und Handtuchpapier angeschafft.

Schulen im Kreis Kassel öffnen nach Corona-Pause wieder: Stufenweise Rückkehr

Die stufenweise Rückkehr in den Schul-Alltag bedeutet für Hessen, dass zunächst der Unterricht für alle Schüler der vierten Jahrgangsstufe an Grundschulen, Sprachheilschulen und Schulen mit Förderschwerpunkt Sehen oder Hören beginnt. Außerdem gehen nach der Corona-Pause zur Schule: der Abschlussjahrgang an Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen, die neunte Jahrgangsstufe des Bildungsgangs Hauptschule sowie die zehnte Jahrgangsstufe des Bildungsgangs Realschule an Gesamtschulen

Ebenfalls an Bord sind am Montag Schüler im zweiten Jahr der Qualifikationsphase einer gymnasialen Oberstufe, der zwölften Jahrgangsstufe an Fachoberschulen und Höheren Berufsfachschulen, Schüler in den Abschlussklassen an den Fachschulen, das letzte Ausbildungsjahr an den beruflichen Schulen sowie das letzte Ausbildungsjahr an den Schulen für Gesundheitsberufe. 

Nach Corona-Pause: Wie Schulen sich vorbereiten – So macht es der Kreis Kassel

Mit Behelfsmasken für rund 5000 Schüler, die ab Montag nach der Corona-Pause wieder in die Schule gehen, reagiert der Landkreis auf die Empfehlung des Landes Hessen, auch in der Schule eine Mund-Nasen-Maske zu tragen. „Wir beabsichtigen für alle Schüler, die ab Montag wieder beschult werden, eine Alltagsmaske zur Verfügung zu stellen“, kündigt Landrat Uwe Schmidt an.

Die Behelfsmasken werden schon seit einigen Wochen in den Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete in Wolfhagen und Fuldatal produzierten. „Wir haben frühzeitig angefangen, Vorsorge zu treffen, und können jetzt Alltagsmasken zur Verfügung stellen“, ergänzt Vizelandrat Andreas Siebert. In der Pommernanlage in Wolfhagen wurden bereits kurz nach Ausbruch der Corona-Pandemie die ersten Alltagsmasken produziert.

Corona im Kreis Kassel: Diese Hygienemaßnahme gibt es in Schulen

Dieser Initiative hatte sich das Kasseler Modelabel Soki angeschlossen – die Aktion wurde außerdem vom Unternehmen Alfatex aus Kassel unterstützt.

Die Masken werden in der Außenstelle des Landkreises in Fuldabrück gelagert und sollen am Samstag an die Schulen verteilt werden. Auch Hausmeister, Reinigungskräfte, Schulsekretärinnen, Schulsozialarbeiter und die Betreuungskräfte werden laut Siebert mit Alltagsmasken ausgestattet. Für die Arbeitssicherheit in den Schulsekretariaten werden außerdem Trennvorrichtungen aus Plexiglas eingebaut.

Corona in Kassel: Schule öffnet wieder - Maßnahmen in der Mensa

Zwar darf ein Kioskverkauf während der Pausen laut Vorgaben des Kultusministeriums nicht angeboten werden. Die Entscheidung über die Öffnung von Mensen stellt der Landkreis aber den Schulleitungen frei. „Hier kann man vor Ort am besten entscheiden, ob dies Sinn macht oder nicht“, sagt Schmidt. Bei einer Mensa oder Cafeteria-Öffnung gelten allerdings enge Vorgaben, gibt der Landrat zu Bedenken.

Die Ausgabe von warmen Mittagessen sei verboten und der Thekenverkauf von Snacks und Getränken nur mit strenger Einhaltung der Corona-Hygienevorschriften möglich. Auch der Verzehr von Speisen und Getränken in der Mensa oder Cafeteria ist verboten. Stattdessen müssten diese Mahlzeiten in den Pausenhallen und auf den Schulhöfen gegessen werden – auch hier gilt der Hygieneabstand von 1,5 Metern. „Ich bin sicher, dass die Schulleitungen und die Fördervereine, die Mensen oder Cafeterien betreiben, diese Vorgaben auch einhalten“, sagt Schmidt.

Corona in Kassel: Schulstart - So wird der Schulhof vorbereitet

Die Schulhöfe von Schulen, an denen nach der Corona-Pause wieder Unterricht stattfindet, werden während des Schulbetriebs geöffnet. Spielgeräte dürften allerdings nicht genutzt werden. „Außerhalb des eingeschränkten Schulbetriebs bleiben die Schulhöfe weiter geschlossen.“

Corona in Kassel: Schulen öffnen wieder - Das muss man auf dem Schulweg beachten

Seit Ende der Osterferien gilt der reguläre Schultags-Fahrplan des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) – alle verfügbaren Linienbusse sind damit wieder im Einsatz. „Durch die Vorgaben des Landes Hessen zur Mund-Nasen-Bedeckung im Öffentlichen Personennahverkehr ist keine Begrenzung der zu befördernden Fahrgäste vorgesehen“, sagt Schmidt. Weil die Alltagsmasken erst am Montag nach der Corona-Pause in den Schulen verteilt werden, appelliert der Landrat an Eltern und Schüler, sich mit einem Schal oder Halstuch während der Fahrt zur Schule zu schützen.

Corona in Kassel: So läuft der Förderschulverkehr

In den Fällen, in denen der Schülerverkehr nicht im normalen Fahrplan des NVV und über freigestellte Schülerbeförderung erfolgt – dies betrifft besonders den Verkehr von und zu Förderschulen – soll die Zahl der zu befördernden Kinder in einem Kleinbus mit acht Sitzplätzen auf vier Schüler begrenzt werden.

Nach Corona-Pause: Wie sich das Goethe-Gymnasium in Kassel vorbereitet

Gleich zu Beginn der Woche haben sich die Hausmeister am Goethe-Gymnasium, Wolfgang Leeser und Holger Jähnert, an die Arbeit gemacht und Stühle, Tische und anderes Mobiliar in den insgesamt 50 Klassenräumen hin und hergerückt. Sie sind mit einer ungewöhnlichen Aufgabe beschäftigt: Mit Zollstöcken ausgerüstet und selbst angefertigten Abstandshaltern aus Holzlatten richten sie die Tische aus: im Abstand von 1,60 Metern – zehn Zentimeter mehr als vorgeschrieben.

In Corona-Zeiten sind dies die Vorbereitungen auf den Schulbeginn am Montag. Ebenso wie ihre Kollegen an anderen Kasseler Schulen statten sie alle Waschbecken mit neuen Seifen- und Papierspendern aus, bringen Abstandsmarkierungen auf Böden auf und vieles mehr.

Corona in Kassel: Schulen öffnen wieder - Nicht mehr als 15 Schüler in einem Raum

Von Montag an dürfen nicht mehr als 15 Schüler in einem Klassenraum Platz nehmen, erklärt Schulleiter Joachim Bollmann: „Das bedeutet, dass fast alle Kurse geteilt werden und die Lehrkräfte parallel unterrichten müssen.“ Noch reduzierter werden manche Lerngruppen, weil einige Räume einfach zu klein seien.

Es gibt eine Menge zu tun, was nichts mit Routine zu tun hat. Täglich können sich Vorgaben ändern. „Wir sind jetzt konform mit der Hygiene-Verordnung des Kultusministers“, so Joachim Bollmann. Das Gymnasium im Wesertor hat bereits eine Corona-Hausordnung erarbeitet. Darin ist beispielsweise vorgegeben, welche Wege die Schüler im Gebäude gehen dürfen. „Wir haben ein Rechtsgehgebot und eine Einbahn--Straßen-Regelung festgelegt“, sagt Bollmann. Damit sich im Treppenhaus nicht alles ballt, müssen manche Wege in andere Räume über den Schulhof genommen werden.

Schulen in Kassel öffnen nach Corona-Pause wieder: Hygienemaßnahmen in Toiletten

Vor den Toiletten sind Haltepunkte angebracht, damit mit Abstand gewartet und eingetreten wird. „Wir werden die Schüler zudem ermuntern, während des Unterrichts Toiletten aufzusuchen, damit nicht alle in den Pausen hinrennen“, so Bollmann. Es musste ein komplett neuer Stundenplan erarbeitet werden. 

„Wir haben ab Montag vier Bereiche parallel laufen“, erklärt Schulleiter Bollmann: „Die gesamte Jahrgangsstufe 12 wird beschult, die Notfallbetreuung aufrecht erhalten, wir haben die Abi- Nachschreiber im Haus, und es werden Abi-Prüfungen in Darstellendes Spiel und Sport abgenommen.“

Corona in Kassel: Lehrer aus Risikogruppen müssen noch Zuhause bleiben

Sieben Kollegen aus Risikogruppen müssten auch weiter zuhause bleiben. Von den insgesamt rund 100 Lehrkräften und Referendaren werden zwischen 30 und 40 vor Ort im Einsatz sein. Der Stundenplan sei verdichtet worden, um den Kontakt auf den Unterricht zu beschränken. „Statt Sportunterricht gibt es Sporttheorie.“

Eine Herausforderung sei die gründliche Reinigung und Desinfektion der Räume, sagt Bollmann. Mit den Reinigungskräften – „zum Glück ein vertrautes Team“ – sei man in enger Absprache.

Von Christina Hein und Alia Shuhaiber

Lesen Sie alle News zu Corona in der Region Kassel in unserem Ticker. Nach der Corona-Pause geht die Öffnung der Schulen weiter. Zu früh, findet ein Stadtschulsprecher und äußert Kritik - auch beim Thema Homeschooling.

Wegen der Corona-Krise gibt es an einem Rewe in Kassel jetzt einen Waschstraße für Einkaufswagen.

In der Region Wolfhagen will der Landkreis Schüler mit Masken ausstatten.

Kinder leiden in der Krise nicht nur unter den Kontaktbeschränkungen. Elternvertreter aus Kassel warnen: Getrennte Eltern setzen Corona häufig als Waffe gegen ihren Ex-Partner ein. 

Auf dem Bebelplatz in Kassel demonstrierten Corona-Skeptiker für die Grundrechte. Mit dabei waren sowohl Linke als auf ein Politiker der AfD.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.