Über 350 Jahreskarten fehlerhaft

Fahrkarten defekt: Schüler mussten Bus verlassen - NVV räumt Panne ein

+
Um diese Karte geht es: Bei einigen Schületickets treten beim Einscannen im Bus Fehler auf.

Kassel. In der Region gibt es derzeit Probleme mit dem Jahresticket für Schüler des Landes Hessen. Zuletzt wurden Schüler wegen fehlerhafter Tickets aus dem Bus geworfen.

Einige Jungen und Mädchen hätten den Bus verlassen müssen, weil ihr Ticket im Bus nicht ordnungsgemäß eingelesen werden konnte, berichtet Annette Ritter, stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende der THS in Baunatal. Das geschah zu Unrecht. Denn der Fehler liegt nicht bei den Schülern, sondern auf der Seite des Verkehrsanbieters. 

„Es handelt sich um ein Software-Problem“, bestätigt Sabine Herms, Sprecherin des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV), auf Anfrage. Nach derzeitigem Stand seien etwa 350 Tickets von dem Problem betroffen. Ein Schwerpunkt liegt laut Herms bei Fahrkarten im Landkreis Kassel. Daten, die vom Schulträger an einen Dienstleister übermittelt wurden, seien fehlerhaft, so die NVV-Sprecherin. Aber auch Fahrkarten anderer nordhessischer Landkreise und der Stadt Kassel seien betroffen. 

Kreissprecher Andreas Bernhard bestätigt die Schwierigkeiten mit einigen Jahreskarten. Bei der Datenübermittlung vom Landkreis an die Firma, die die Tickets fertigt, seien wohl Fehler aufgetreten, sagt er. Dass Schüler von Busfahrern nicht mitgenommen wurden, das bedauert der Landkreissprecher. „Das sollte nicht sein.“ 

Aufgefallen sind die Fehler wohl in diesen Tagen erst, weil die Karten erst ab diesem Schuljahr in den Bussen auf die Lesegeräte aufgelegt werden müssen. Bislang wurden die Tickets von den Fahrern meist nur per Sichtkontrolle geprüft, erläutert Herms. 

Wegen der aktuellen Situation habe man die Betreiber der Linien nun angewiesen, die Karten bis September wieder nur per Sichtkontrolle zu prüfen, sagt die Sprecherin. Kinder, die eine defekte Karte haben, müssen laut NVV erneut einen Antrag in der Schule stellen. In Nordhessen sind 62.000 Jahrestickets im Umlauf.

Lesen Sie dazu: Bereits Ende August 2017 gab es schon Ärger mit dem Schülerticket. Damals wurden sie zu spät ausgeliefert.

Elternbeirat kritisiert Busfahrer

„Es kann nicht sein, dass Kinder bei über 30 Grad stehen gelassen werden“, sagt Annette Ritter, stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende an der Theodor-Heuss-Schule in Baunatal zu den jüngsten Problemen mit dem Schüler-Jahresticket. Ritter berichtet davon, dass Jungen und Mädchen von Fahrern aus Bussen geworfen wurden, weil ihre Tickets beim Einlesen im Bus Fehler anzeigten. „Die Schüler mussten dann bei der Hitze zu Fuß nach Hause laufen.“

Laut Ritter handelt es sich nicht um Einzelfälle. Sie habe gehört, dass Busfahrer bis zu 50 Karten sofort eingezogen hätten.

Bisher spricht der Nordhessische Verkehrsverbund von insgesamt 350 defekten Karten. Der Anteil an der Gesamtmenge liege also unter einem Prozent, betont Sprecherin Sabine Herms. Dennoch ist der Verkehrsanbieter um Schadenbegrenzung bemüht. „Wir wollen gemeinsam mit dem Landkreis Kassel das Problem lösen“, sagt Herms. „Es tut uns leid, dass Kindern ihr Ticket abgenommen wurde.“

Laut Herms müssen die Schüler, die ihre Fahrkarte abgegeben haben, nun im Schulsekretariat ein neues Ticket beantragen. Die Schüler, die ein Jahresticket im freien Verkauf erworben haben, weil sie nicht unter die Förderrichtlinien des Landes Hessen fallen, müssten sich nach dem Auftreten eines Fehlers an ein Kundenzentrum des NVV wenden. Familien, die für ihre Kinder inzwischen als Übergangslösung eine Zeitkarte gekauft hätten, bekämen die Kosten dafür erstattet, sagt die Sprecherin weiter. 

Bei den seit diesem Schuljahr geltenden schärferen Kontrollen in den Bussen mit Hilfe der dort installierten Scanner waren auch Tickets aufgefallen, die aus anderen Gründen nicht gültig waren. Unter anderem gab es Plastikkarten mit Löchern und Rissen. „Das ist ein empfindliches System“, sagt Herms. „Man muss das Ticket behandeln wie eine Scheckkarte.“

Das Schülerticket kostet 365 Euro im Jahr

Seit einem Jahr gibt es das Schülerticket für ganz Hessen. Es kostet 365 Euro im Jahr. Die Karte gilt im Netz des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) sowie des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV). Mitfahren können Schüler in Bussen, Straßenbahnen, U-Bahnen, S-Bahnen sowie in Regionalzügen im ganzen Land. Jüngst erst hatten Vertreter der Landesregierung und der beiden Verkehrsverbünde in Wiesbaden den Erfolg des Schülertickets hervorgehoben. Im Vergleich zum ersten Jahr sei die Karte um 60 Prozent mehr verkauft worden, insgesamt nunmehr 407.000 Mal, hieß es.

Von Sven Kühling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.