250 Hundebesitzer wollten zum Fotoshooting

Tierisch stark: Dieser Fotograf macht aus Hunden Models

+
Wow: Diese Wauwaus machen vor der Kamera eine gute Figur. 

Das war wahrscheinlich das tierischste Fotoshooting des Jahres: Christian Vieler fotografierte in Kassel Hunde. 250 Tierbesitzer wollten dabei sein. Einige Hunde haben gar eine eigene Instagram-Seite.

„Das Shooting ist hinten im Hof. Abgeschirmt natürlich, damit die Models nicht nervös werden“, sagt Frank Sossenheimer. In seinem Geschäft „Futterguru“ in der Frankfurter Straße werden die Bilder gemacht – vor der Linse stehen Hunde. Die Besitzer konnten sich für die Aktion bewerben. 250 Menschen wollten in Kassel mit ihren Vierbeinern an der Kampagne „Bitte hecheln“ teilnehmen, 13 wurden ausgelost und für Montag eingeladen. 

Leckerli helfen bei der Arbeit: Christian Vieler mit Wilma. 

Die erste nach der Mittagspause ist Fiene. Sie ist eine Mischung aus Pekingese und Chihuahua, etwa dreieinhalb Jahre alt und seit drei Jahren bei Jutta und Karsten Plhak zu Hause. „Wir sind schon ganz aufgeregt“, verrät ihr Frauchen. Sie habe vorher geübt, Fiene Futter zuzuwerfen, weil die Hündin auf einem Auge blind ist.

Die Leckerlis sind Christian Vielers Geheimnis: Der Fotograf wirft es den Hunden zu und drückt dann auf den Auslöser. „Das Wichtigste ist der Blitz, sonst wird das Foto verwackelt“, sagt Vieler.

Jeder Hund reagiert anders: Fiene springt immer wieder vom Podest und schnuppert herum. Außerdem reagiert sie nicht wie andere Hunde auf das Klicken der Kamera: Die meisten stellen die Ohren auf und legen der Kopf schief. aber Fiene hat ihren eigenen Willen. Trotzdem ist Jutta Plhak nach dem Shooting glücklich, als sie sich die Bilder von Fiene auf dem Bildschirm anschauen darf. „Ich bin begeistert“, sagt sie.

Sieht gut aus: Vierbeiner Fiene.

Danach ist die Königspudeldame Wilma dran. Die 15 Monate alte Hündin gehört Selina Reygers aus Kassel, die für ihren Hund einen eigenen Instagram-Account angelegt hat. Die Pudeldame ist ein echtes Topmodel: Nach etwa zehn Minuten sind alle Bilder im Kasten.

Nach dem Shooting werden die Bilder vom Fotografen noch bearbeitet – „zwischen den beiden Bildversionen liegen Welten“, erzählt Vieler. Dann darf sich jeder Hundebesitzer online ein Bild aussuchen, das auf eine Leinwand gedruckt wird. Gesponsert wird das von der Tiernahrungsfirma Josera. Diese wirbt pünktlich zur documenta auf Plakaten in Kassel mit Bildern von Christian Vieler und selbst ausgedachten Hundenamen wie „Ai Wauwau“, in Anlehnung an den chinesischen Künstler Ai Weiwei, der bereits bei der documenta ausstellte, und Vincent fang Dog.

Weitere Fotos von Christian Vieler und Kontakt unter www.fotosfreischnauze.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.