Rezept aus dem Internet 

Haschkekse nicht vertragen: Mädchen aus Kassel müssen ins Krankenhaus

Kassel. Weil sie selbst gebackene Haschkekse nicht vertragen hatten, landeten vier Mädchen im Alter von 15 und 16 Jahren am Montagabend im Krankenhaus. Die Wirkung des Betäubungsmittels Cannabis hatten die Jugendlichen offenbar deutlich unterschätzt. 

Wie Polizeisprecher Matthias Mänz mitteilt, hatten sie in Abwesenheit ihrer Eltern nach einer Anleitung aus dem Internet sogenannte Haschischplätzchen gebacken und dann gemeinsam verzehrt. 

Anschließend ging es den Mädchen allerdings so schlecht, dass eine Freundin, die gegen 19 Uhr zu der Runde stieß, den Rettungsdienst zu dem Mehrfamilienhaus in Wehlheiden rief. 

Zwei Rettungswagen brachten die vier Mädchen, eine 15-Jährige und drei 16-Jährige, daraufhin zur Überwachung vorsorglich in die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin.

Eine Streife des Polizeireviers Süd-West, die auch vor Ort war, verständigte im Anschluss die Erziehungsberechtigten der Mädchen und informierte sie über das Geschehen.

Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz

Die Beamten ermitteln nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Insbesondere die Abgabe von Drogen an Kinder und Jugendliche steht nach dem Gesetz mit einer Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr unter hoher Strafandrohung. Die Ermittlungen dauern an. 

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.