Auch unnützes Wissen hilft

Originelles Quiz bei Thalia: Im Café Meyerbeer zermartern sich Kunden das Hirn

+
Spannend: Chris und Andrea (vorne von links) und Emma und Semih (hinten) prüfen nach der Zettelabgabe auf ihren Smartphones nach, ob sie mit ihren Antworten richtig lagen.

Kuchen essen und einen Kaffee genießen, das ist im Café Meyerbeer schon lange möglich. Wer dort auch noch beim Quiz mitmacht und gut abschneidet, dem winken Hochachtung und Preise.

Kunden, die sich an einem Mittwoch spätnachmittags im Café Meyerbeer im ersten Stock der Thalia-Buchhandlung einfinden, um dort einen Cappuccino zu trinken, sind plötzlich in einer anderen Welt. An Kaffeehaustischen sitzen junge Leute, in kleinen oder größeren Gruppen, stecken die Köpfe zusammen, unterhalten sich leise und ein bisschen konspirativ, kritzeln was auf Zettel und wirken alle freudig angespannt. Die Atmosphäre ist friedlich, aber es knistert auch, denn hier findet gerade ein besonderer Wettbewerb statt.

Seit Coffee-Shop-Manager Daniel Krooß vor einem halben Jahr die Quiztime „The Quizard of Oz“ eingeführt hat, ist im Meyerbeer einmal im Monat Raten, Kniffeln und Hirn-Zermartern angesagt. Krooß selber sitzt mittendrin, das Mikro in der Hand. Bestens gelaunt führt er durch die Veranstaltung.

Die Fragen hat er sich ausgedacht. Sie durchstreifen querbeet unterschiedliche Themenbereiche: Popmusik, Biologie, Kino-Welt und Geschichte. Nicht selten punktet auch einfach nur unnützes Wissen, etwa wenn Krooß danach fragt, welche Geschmacksrichtungen den Farben der Haribo-Gummibärchen zugeordnet werden können. Da wird überlegt und diskutiert.

Das Quiz zum Nachrätseln:

Den Schwerpunkt der Fragen – schließlich ist man von Büchern umgeben – bildet die Literatur. „Es ist mir eine Herzensangelegenheit, Menschen mit Kultur zusammenzubringen“, sagt Krooß, der Englisch und Philosophie studiert hat. Er lädt zu Poetry-Slam, Stolle-und-Band-Konzerten und Manga-Ausstellungen ein. „Hier sind sich alle nah“, sagt er über sein Klientel, das ansonsten sicher auch manche Stunde allein vorm Computer verbringt. Aber Quiztime im Meyerbeer Coffee – nach dem Vorbild irischer Pubs – ist Kult.

Da wird Kommunikation mit dem Nachbarn groß geschrieben. „Ich habe früher auf meinen Geburtstagen immer Quiz-Spiele gemacht. Diese familiäre Atmosphäre wollte ich wiederaufleben lassen.“

Familiär wie bei der Geburtstagsparty: Daniel Krooß moderiert die Quiz-Veranstaltung in seinem Coffee-Shop.

Die Germanistikstudenten Chris und Andrea gehören zu den Fans von Quiztime. „Ich bin seit Anfang an dabei“, sagt Chris und attestiert der kostenlosen Veranstaltung Suchtpotenzial. Die Preise für die Gewinner – Gruppen oder auch Einzelpersonen, die sich „Rasenkantenschneider“ oder „Schillerlocken“ nennen – sind nicht zu verachten. Zuletzt war der von Thalia gestiftete erste Preis ein Sammelband mit Geschichten von Sherlock Holmes.

Info: Quiztime im Meyerbeer-Coffee: Jeden zweiten Mittwoch im Monat ab 17.30 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.