Agentur für Arbeit Kassel

Arbeitsmarkt in der Winterpause: Anzahl der Arbeitslosen ändert sich deutlich 

+
Kassel: Die Agentur für Arbeit hat neue Zahlen zum Arbeitsmarkt präsentiert (Symbolbild).

Die Agentur für Arbeit in Kassel präsentiert neue Zahlen zum Arbeitsmarkt. Agentur-Chef: Grund für Anzahl der Arbeitslosen hat mit der Winterpause zu tun.

Kassel – Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit in Kassel ist im Januar deutlich gestiegen. In Stadt und LandkreisKassel sowie dem Werra-Meißner-Kreis sind aktuell 15.805 Menschen auf Jobsuche – 1286 mehr als im Dezember. Die Arbeitslosenquote klettert um 0,5 Punkte auf jetzt 5,5 Prozent.

Der Anstieg ist laut Agentur-Chef Detlef Hesse vor allem auf die Winterpause zurückzuführen und saisonüblich. „Mit einem deutlichen Anstieg der Arbeitslosigkeit im Januar ist alljährlich zu rechnen“, so Hesse.

Arbeitsmarkt in Kassel: Dynamik am heimischen Arbeitsmarkt schwächelt

In der kalten Jahreszeit würden unter anderem weniger Mitarbeiter in Außenberufen benötigt, etwa im Baugewerbe und im Garten- und Landschaftsbau. Besonders betroffen seien daher Männer, Ältere ab 50 Jahren sowie Ausländer. „Abgesehen von der normalen Winterflaute ist aber auch zu beobachten, dass die Dynamik am heimischen Arbeitsmarkt weiterhin schwächelt“, betont Hesse.

Ein Indiz dafür sei etwa der Rückgang neuer Stellenangebote. Der Abbau der Arbeitslosigkeit komme zunehmend zum Stillstand.

Ungebrochen sei dagegen der Abbau der Langzeitarbeitslosen im Jahresvergleich. „Die Gruppe hat in den vergangenen Jahren vor allem von der guten Konjunktur profitiert“, sagt Hesse.

Von Nicole Schippers

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.