Kein Geld, um Familie zu besuchen

Ohne Hoffnung im Rentenalter: Hilfe für armes Ehepaar

Kassel.  Altersarmut ist ein Problem, das immer mehr Menschen trifft. So auch Inge und Gustav H. Die beiden haben ihr Leben lang gearbeitet und bekommen doch nur eine so geringe Rente, dass die mit Sozialhilfe aufgestockt werden muss.

Die Eheleute sind nicht gesund und mussten deswegen in Frührente gehen. Besonders arg hat es Inge H. getroffen. Nach einem Verkehrsunfall musste sie mehrfach operiert werden und lag lang im Krankenhaus. Sie kann sich nicht mehr gut bewegen und ist auf einen Rollstuhl angewiesen. Sie muss regelmäßig Medikamente nehmen, die das Ehepaar zum Teil selbst bezahlen muss. Von dem kleinen Einkommen bleibt so noch nicht mal genug für das Nötigste übrig.

Inge und Gustav H. haben drei Kinder großgezogen, die nun aber nicht mehr im gleichen Ort wohnen. Sie selber sind mittlerweile Eltern, das Ehepaar H. hat 14 Enkel. Wie gern würden Oma und Opa einer Einladung folgen und Weihnachten mit der Familie verbringen.

Doch die Fahrt zu den Kindern kostet 25 Euro, zuviel für die beiden. Eine Spende der Aktion Advent würden sie unter anderem gern für diesen Weihnachtsausflug verwenden. 

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.