Grüne Flecken der Stadt

So schön ist Kassel: Neun Parks locken in die Freizeit

+
Einer der Veranstaltungsorte: Vor der Orangerie gibt es ein Musikprogramm. Zudem dreht sich vieles um Blumen und Kräuter.

Bergpark und Karlsaue kennen viele. Aber es gibt auch unbekanntere Parks in Kassel, in denen es sich lohnt, Freizeit zu verbringen.

Der Bergpark Wilhelmshöhe und die Karlsaue sind den meisten Menschen in Kassel gut vertraut. Dazwischen liegen aber noch viele „verborgene Smaragde“, formulierte es Dr. Anja Starick, Leiterin des Umwelt- und Gartenamtes. Diese eher unerforschten Parkanlagen sollen neben den beiden großen am Samstag und Sonntag, 13. und 14. Mai, den Kasselern und Besuchern der Stadt näher gebracht werden.

Erstmals veranstaltet Kassel Marketing die Kasseler Garten-Kultur, eine Entdeckungsreise durch neun Parks und Gärten, die an diesem Wochenende Mitte Mai inszeniert und bespielt werden sollen, sagte Andreas Bilo, Geschäftsführer Kassel Marketing. Kaum eine andere Großstadt sei grüner als Kassel. Mehr als 71.000 Bäume bevölkern das Stadtgebiet, vielfach begleitet von Wiesengrün und einer mannigfaltigen Pflanzenkultur.

Mit der Kasseler Garten-Kultur soll die touristische Saison in Kassel eröffnet werden, so Bilo. Er rechnet an dem Wochenende mit 75.000 Besuchern. Diese Zahl sei noch ausbaufähig. Kassel Marketing plane, diese Veranstaltung künftig in regelmäßigen Abständen anzubieten, am bestern jedes Jahr.

In jedem Park locken die Besucher andere Events, passend zu seinem Ambiente und Charakter, so Andrea Behrens, die das Programm für Kassel Marketing konzipiert hat. Es habe im Vorfeld viel Klärungsbedarf gegeben, was wo machbar ist. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: An den zwei Tagen wird es 70 Programmpunkte mit 280 Künstlern geben. Dazu gibt es kulinarische Angebote, Führungen und verschiedene Musik.

Im Bergpark Wilhelmshöhe gibt es zum Beispiel eine 28 Meter lange Tafel mit Weinen und Flammkuchen, im Aschrottpark steht das Thema Lesen im Mittelpunkt, in der Goetheanlage kommen Kinder und Jugendliche auf ihre Kosten, in der Buga geht es um Sport. Hier wird auch angegrillt. Alle Veranstaltungsorte werden an beiden Tagen von einem kostenlosen Shuttle-Service angefahren. Auch der Eintritt zu der Kasseler Garten-Kultur ist frei. 

Diese eher unerforschten Parkanlagen sollen neben den beiden großen am Samstag und Sonntag, 13. und 14. Mai, den Kasselern und Besuchern der Stadt näher gebracht werden.

In folgenden neun Parks beziehungsweise Gärten findet die Kasseler Garten-Kultur am Samstag und Sonntag, 13. und 14. Mai, statt.

Angebote in den einzelnen Parks

Bergpark und Schloss Wilhelmshöhe 

Weltkulturentafel mit kulinarischen Spezialitäten: 28 Meter lange Tafel vor dem Ballhaus mit Weinen und Flammkuchenvariationen von klassisch bis regional-exotisch. Parallel dazu werden in der Konzertmuschel musikalische Leckerbissen angeboten, unter anderem mit dem Subéja Trio und dem Violinenensemble „Kaskade“. Am Sonntag ist das Ballhaus ab 11 Uhr im Rahmen der Ausstellung zum „Tag der Städtebauförderung“ ebenfalls geöffnet.

Aschrottpark 

Hier finden Literaturfreunde eine wahre Oase. Ein Bücherflohmarkt bietet Gelegenheit zum Stöbern und Entdecken, außerdem gibt es zahlreiche szenische und musikalische Lesungen. So präsentiert unter anderem Julia Dernbach „Schaurig-seltsame Geschichten“, Welf Kerner und Gerrit Bräutigam bringen „Jack London – Die Reise mit der Snark“ zu Gehör. In der Apostelkapelle im Park finden zudem Konzerte sowie am Sonntagvormittag Gottesdienste statt. Stadthallengarten Im Stadthallengarten wird ein Biergarten aufgebaut. Auch Denksportler kommen auf ihre Kosten, denn an beiden Tagen findet ab 12 Uhr erst Schnupperschach und am Abend die 1. Kasseler Gartenschach-WM statt.

Huttenplatz 

Auf dem Huttenplatz gleich neben der Goetheanlage (Vorder Westen) lädt das gleichnamige Gartenprojekt dazu ein, frische Köstlichkeiten aus der mobilen Gartenküche und Kasseler Apfelsaft zu probieren. Ebenfalls auf dem Programm stehen Livemusik, Spiele und Mitmachaktionen rund ums Thema Obst, Gemüse und Kräuter in der Stadt.

Goetheanlage

Hier findet an beiden Tagen ein Kinder- und Jugendfest statt. Clown-Workshops, Kinderschminken, Basketballturnier und Torwandschießen mit Spielern vom KSV. Dazu präsentieren sich Kasseler Nachwuchstalente auf der Junge-Kunst-Bühne, an der eine Lounge-Area zum Chillen und Relaxen einlädt. Park Schönfeld Ganz im Zeichen von Klang und Musik steht das Programm im Park Schönfeld. An beiden Tagen finden zudem Führungen auf dem Klangpfad sowie Holzschnitzvorführungen statt. Das Schlösschen Schönfeld öffnet seine gastronomischen Pforten an beiden Tagen ab 12 Uhr.

Botanischer Garten

Passend zum Ambiente des Botanischen Gartens sowie zur Jahreszeit erwarten die Besucher am Samstag ein frisches Spargel- und Blumenangebot sowie frühlingshafte Köstlichkeiten. Am Sonntag können sich Gartenfreunde auf der Pflanzenbörse des Umwelt- und Gartenamtes inspirieren lassen, zudem verraten der „Pflanzendoktor“ sowie eine Pflanzenberatung Tipps.

Karlsaue/Orangerie

Im Gartensaal der Orangerie findet am Sonntag ein großer Muttertags-Brunch statt, außerdem lädt auf der Terrasse und im Restaurant eine spezielle „Kräuter und Blumen“- Themen-Speisekarte zum Entdecken und Genießen ein. Auch in den Pagodenzelten können sich die Besucher auf kulinarische Genüsse freuen: Hier erwarten der zweifache Tortenweltmeister Christian Bach und „Der Blumenflüsterer“ Christian Frische die Gäste mit Süßem und Blumigem zum Muttertag. Dazu gibt es an beiden Tagen Livemusik.

Buga/Fuldaaue

Auf dem Bugagelände und an der Fulda sind vielfältige Sportaktivitäten angesagt – von Beachvolleyball, Windsurfing bis hin zum Tretbootfahren. Im Bereich der Seglergaststätte wird angegrillt, während Kasselwasser eine „Wasserbar“ präsentiert. Das komplette Programm, Hinweise zum Shuttlebus sowie die Zugangsmodalitäten zum Schachturnier und viele mehr finden Sie unter 

http://kasseler-gartenkultur.de/

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.