23. und 24. Juni

Vom Entwurf bis zum Bau - Kasseler Gebäude öffnen zum Tag der Architektur ihre Türen

+
Grüne Farbakzente: Die Kindertagesstätte Bauntal ist ein Projekt der KM-Architekten (Karampour und Meyer), bei dem Diplom-Ingeneur Marc Köhler die Leitung übernommen hat.

Kassel. Architektur hautnah erleben: Interessierte Besucher können an diesem Wochenende, 23. und 24. Juni, sanierte Altbauten und neu entworfene Gebäude in Kassel und Umgebung besichtigen. 

Wir haben uns im Vorfeld vier der zehn Exemplare angeschaut.  Kreativität spielt bei der Arbeit eines Architekten nur eine kleine Rolle. So sieht es jedenfalls Marc Köhler als Vertreter des Kasseler Architekturzentrums KAZ. „Wir sind halbe Betriebswirte“, sagt Köhler. Rechtliche Bedingungen, räumliche Vorstellungskraft und Planungsvermögen – das sei der Alltag eines Architekten.

Einige Ergebnisse dieser langen Planungen – ob Neubau oder Sanierung – können sich interessierte Besucher am Samstag und Sonntag, 23. und 24. Juni, am Tag der Architektur anschauen. Einfamilienhäuser, Kindertagesstätten, Freibäder und weitere sehenswerte Gebäude in Kassel und Umgebung öffnen nämlich ihre Türen. Vor Ort sind Architekten und Bauherren, geben einen Einblick in ihre Arbeit und erklären die jeweiligen Besonderheiten.

Gemeinsam mit Marc Köhler haben wir vier der zehn Gebäude bereits im Vorfeld besichtigt. Köhler selbst hat gemeinsam mit seinem Team in Baunatal eine Kindertagesstätte, eine Wohnanlage für Senioren und eine Pflegeeinrichtung für junge Patienten entworfen – und zwar teilweise mit schrägen Formen, teilweise klassisch modern. Die Kita gehört zum diesjährigen Programm des Tages der Architektur.

Genauer haben wir uns außerdem das sanierte Freibad Wilhelmshöhe sowie die Kita Eulennest in Kaufungen und den neu gestalteten Renthof in Kassel angesehen und erklären lassen. „Ob Restaurierung, Neubau oder moderne Renovierung – alles hat für einen Architekten seinen Reiz“, sagt Köhler.

Die Hauptsache sei es, dass ein Gebäude eine Persönlichkeit bekommt und ein roter Faden erkennbar sei. „Beim Altbau kommen auf den Architekten auch während des handwerklichen Geschehens viele Überraschungen zu“, sagt Köhler. Das sei zwar spannend, nehme dem Ablauf aber die Sicherheit.

Wer sich ein eigenes Bild von den Besonderheiten der Gebäude machen möchte, kann sich online ein persönliches Besichtigungsprogramm für das kommende Wochenende zusammenstellen.

Kindertagesstätte Baunatal:

Grüne Farbakzente: Die Kindertagesstätte Bauntal ist ein Projekt der KM-Architekten (Karampour und Meyer), bei dem Diplom-Ingeneur Marc Köhler die Leitung übernommen hat. Der Bauherr ist der Evangelisch-Lutherische Gertrudenstift. Die Kita sowie die nahegelegene Wohnanlage für Senioren und die Pflegeeinrichtung für junge Patienten gehören zu einem modernen Neubau-Komplex. In den Hang hinein geplant hat die Kita eine besondere Optik. Der Bau hat zwei Millionen Euro gekostet und wurde 2017 fertiggestellt.

Kulturdenkmal Renthof:

Der denkmalgeschützte Renthof wurde im 13. Jahrhundert als Kloster erbaut. Die Architektengemeinschaft Groger Grund Schmidt hat das Gebäude, das zuletzt als Seniorenzentrum genutzt wurde, denkmalgerecht komplett saniert. Nun beherbergt es ein Hotel und Restaurant.

Deckenbalken, Sandsteinwände und schwere Holztüren erinnern an die Anfänge des Renthofs. Die Kosten für die Restaurierung liegt laut Architekt Joachim Groger im mehrstelligen Millionenbereich. Bauherren waren Rainer Holzhauer, Kirstin Homburg-Kleinkauf und Uwe Kleinkauf.

Freibad Wilhelmshöhe:

Aus den 30er-Jahren stammt das Freibad Wilhelmshöhe, das bis auf das alte Café grundlegend von den Baufrösche Architekten und den Schulz Landschaftsarchitekten erneuert wurde. Bauherren waren hier die Städtischen Werke sowie die Rennert Bauunternehmung im Auftrag der Stadt.

Nun gibt es moderne Überlaufbecken aus Edelstahl, neue Umkleiden mit dahinter liegenden Technikräumen sowie neue Sprungbretter und Rutschen. Inklusive Planung hat die Umsetzung dieses Projekts 3,2 Millionen Euro gekostet.

Kita Eulennest Kaufungen:

Auf der ehemaligen Festwiese gab es bis zum Bau der Kita Eulennest in Kaufungen nur ein Trafogebäude aus den 70er-Jahren. Dies wurde bei der Planung der Kita durch die Foundation-5+-Architekten mit einbezogen und mit Holzelemtenten zeitgemäß aufbereitet.

Bauherr war hierbei die Gemeinde Kaufungen. Die Kita ist in einer L-Form aufgebaut, sodass um das Trafogebäude herum ein Innenhof entstanden ist. Das Dach ist an einigen Stellen flach, an anderen geneigt. Außerdem gibt es überdachte Terassen. Insgesamt wurden für das Projekt 2,7 Millionen Euro aufgewendet.

Das Programm am Tag der Architektur: 

Der Tag der Architektur an diesem Wochenende, 23. und 24. Juni, ist eine bundesweite Aktion. Allein die Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen (AKH) lädt dabei zur Besichtigung von insgesamt 87 neuen Projekten ein, die nur an diesem Wochenende für Besucher geöffnet sind. In Kassel und Umgebung sind es diesmal zehn Gebäude: 

• Einfamilienhaus D. Vellmar, Führung: Sa. 10 und 11.30 Uhr, Turnerweg 31a 

• Kita Eulennest Kaufungen, offen Sa. 12 bis 16 Uhr, Am alten Festplatz 1 

• Kita Baunatal (Gertrudenstift), Führung: Sa. 14 Uhr, Prinzenstraße 82 

• Freibad Harleshausen, offen Sa. 9 bis 18 Uhr, Führung Sa. 8 Uhr, Wolfhager Strasse 468 

• Anbau an ein denkmalgeschützes Landhaus Kassel, offen Sa. 11 bis 14 Uhr, Führung: Sa. 12 Uhr, Stephanstraße 2 

• Umnutzung des Kulturdenkmals Hochbunker Kassel, offen Sa. 12 bis 16 Uhr und So. 14 bis 16 Uhr, Führung: Sa. 12, 14 und 16 Uhr und So. 15 Uhr, Gräfestraße 9 

• Haus Roseneck Kassel, Führung: Sa. 14 und 15 Uhr und So. 10 und 11 Uhr, Wiegandstrasse 16 

• Freibad Wilhelmshöhe, offenSo. 9 bis 18 Uhr, Führung: So. 8 Uhr, Kurhausstrasse 31 

•Stadtvillenpark Marbachshöhe Kassel, offen So. 11 bis 15 Uhr, Führung: So. 12 und 14 Uhr, Mecklenburger Straße 17-23 

• Sanierung des Kulturdenkmals Renthof Kassel, Führung: So. 14, 15 und 16 Uhr, Renthof 3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.