Autofahrerin nutzte weiß-rotes Werbegeschenk und muss zahlen

Stadt verteilt Knöllchen für bunte Parkscheiben

+
Ein Werbegeschenk sorgt für Probleme: Die rot-weiße Parkscheibe der Kasseler Musiktage.

Kassel. Autofahrer sollten in Kassel auf die Farbe ihrer Parkscheibe achten. Die Ordnungspolizisten verteilen Knöllchen, wenn eine Parkscheibe nicht der Straßenverkehrsordnung entspricht.

Ein Verwarngeld von zehn Euro musste eine Frau aus Grebenstein (Kreis Kassel) jetzt bezahlen, weil sie in Kassel mit einer rot-weißen Parkscheibe (ein Werbegeschenk der Kasseler Musiktage) parkte.

Vorgeschrieben ist Verkehrszeichenblau nach DIN 6171 und darauf besteht das Ordnungsamt auch. Zunächst glaubte die Grebensteinerin Barbara Fischer an ein Missverständnis, als ein Knöllchen an ihrem Auto klemmte.

Sie hatte ihr Auto an der Wilhelmshöher Allee geparkt und die Parkscheibe ordnungsgemäß gestellt. Auf Nachfrage beim Ordnungsamt wurde sie belehrt, dass ihre Parkscheibe nicht die vorgeschriebene Farbe hat. „Ich habe mich reumütig gezeigt, aber die Dame am Telefon bestand darauf, dass ich zehn Euro zahle“, sagt Fischer.

Die Grebensteinerin ist kein Einzelfall. Die Kasseler Musiktage hatten in der Vergangenheit schon Rückmeldungen von Autofahrern bekommen, dass ihr Werbegeschenk nicht von allen Ordnungshütern akzeptiert wird – obwohl es genauso funktioniert wie die vorgeschriebene Version. Wie diese auszusehen hat, wurde zuletzt 1981 in einer Verkehrsblattverlautbarung bestimmt. Darin ist nicht nur die Farbe festgelegt, sondern auch die Maße.

Aktualisiert um 20.10 Uhr

Erfunden hatte die Parkscheibe 1961 der Kasseler Polizeipräsident und spätere Bürgermeister Heinz Hille. Mittlerweile bietet der Handel Parkscheiben in allen Farben und Formen an. Auch als Werbeträger werden sie genutzt.

Die Stadt bestätigt, dass andersfarbige Parkscheiben als Ordnungswidrigkeit geahndet werden. Mündliche Verwarnungen seien nicht möglich, da die Autofahrer in der Regel nicht angetroffen würden. Zahlen kann sie nicht nennen. Es seien aber Einzelfälle.

Von Bastian Ludwig

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.