Stadtverordnete lehnen Baustopp ab: Grimm-Welt soll zügig errichtet werden

Kassel. Die Stadt will die Pläne für den Bau der Grimm-Welt auf dem Weinberg zügig umsetzen. Den Antrag der Linken, den Neubau des Grimm-Museums zu stoppen, bis es eine Entscheidung zur Zukunft des Verwaltungsgerichtshofs am Brüder-Grimm-Platz gibt, lehnten die Stadtverordneten am Montagabend ab.

Lesen Sie auch:

- Grimm-Welt: Ist es zu spät für ein Bürgerbegehren?

- Initiative will Grimm-Welt auf Weinberg verhindern

Dies geschah mit den Stimmen von SPD, Grünen, CDU und FDP. Unterstützung für den Vorstoß der Linken gab es lediglich aus den Reihen der Piraten. Abgelehnt wurde auch ein CDU-Antrag, den Standort Grimm-Platz parallel zur laufenden Planung zu prüfen.

Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD) hatte zuvor in der Debatte erklärt, wer eine Verschiebung des Bauvorhabens um zwei bis drei Jahre in Kauf nehme, gefährde es grundsätzlich. (els)

Fotos: Grimm-Museum: Entwürfe für den Neubau

Grimm-Museum: Entwürfe für den Neubau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.