Raum wurde

Für 750.000 Euro saniert: Festsaal der Kasseler Stadthalle in neuem Glanz

+
Grau statt Grün: Die neue Farbgebung soll für eine glanzvoll-historische Anmutung sorgen. Auch die Decke wurde samt Lichttechnik komplett erneuert. 

Kassel. Neue Beleuchtung, ein neuer Anstrich und die Rekonstruktion von Innenfassaden: Der große Festsaal des Kasseler Kongress-Palais Stadthalle erstrahlt in neuem Glanz.

In der Veranstaltungs-Sommerpause war in neun Wochen gelungen, „was früher Jahre gedauert hätte“, freut sich Kongress-Palais-Leiter Oliver Höppner.

Das Stadthallen-Team stellte das Schmuckstück des Kongress-Zentrums mit 1850 Sitzplätzen – bei unbestuhlten Konzerten passen sogar 3000 Gäste in den Festsaal – mit einer Info-Veranstaltung vor. Dabei ging es auch um die inneren Werte der neuen Beleuchtungstechnik. 600 Halogenlampen wurden durch LED-Lampen ersetzt, was den Stromverbrauch um 85 Prozent verringert. Zudem produzieren die LED-Lampen keine Hitze mehr, was wiederum die Kosten der Klimatisierung des Saales verringert, und sie haben die zehnfache Lebensdauer der bisherigen Halogentechnik.

Freuen sich über den erneuerten Stadthallen-Festsaal: Kongress-Palais-Leiter Oliver Höppner (von links), Kassels Stadtbaurat Christof Nolda (Grüne), Christine Popp, Sandra Hotze und Kassel Marketing-Prokurist Frank Grützmacher.

Die Kasseler Stadthalle steht als Tagungszentrum in einem „intensiven nationalen Wettbewerb“, erklärte Christine Popp. Konkurrenz gibt es nicht bloß in Berlin, Frankfurt, München oder Stuttgart, sondern auch in Würzburg, Mainz oder Fulda. Da sei modernste Technik wichtig. Zwar sei Kassel als ein historisches Konferenzzentrum mit der denkmalgeschützten Stadthalle gefragt. Aber auch hinter historischen Mauern erwarten die Kunden modernste Veranstaltungstechnik, sagte Popp.

Der bisherige bunte Farbenmix mit viel Grün im Festsaal ist nun einem gediegenen Grau gewichen. „Wir wollten die glanzvolle, historisch-festliche Anmutung wieder herstellen“, erklärt Höppner. Die Saaldecke hat nun keine unterschiedlichen Lampen und schwarzen Löcher mehr, sondern strahlt jetzt hell, sauber und einheitlich. Zur verbesserten Lichttechnik gehört auch, dass Showlicht, Saallicht und Bühnenlicht jetzt besser und detaillierter zu steuern sind, wovon sich die Gäste des Infoabends bei einer eigens programmierten Lichtshow mit 4000 Kanälen überzeugen durften.

Ein Jahr Planung steckte in den neun Bauwochen, berichtet Projektsteuerungs-Frau Sandra Hotze. Im Festsaal war dazu ein riesiges Gerüst im Format des documenta-Parthenons wie auf dem Friedrichsplatz installiert worden, um die Decke samt Lichttechnik erneuern zu können. Im vergangenen Jahr war bereits der historische Blaue Saal der Stadthalle für maximal 660 Gäste renoviert worden. Das Kasseler Kongress-Palais verfügt über eine Gesamtnutzfläche von 8500 Quadratmetern in 39 Räumen. Der Gesamtkomplex mit den Erweiterungsbauten fasst annähernd 8300 Personen und ist auch für große Kongresse geeignet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.