Drei Wochen feiert der Stadtteil das Stadtjubiläum

Wehlheiden ist einzigartig

Das Beste was Kassel zu bieten hat – unter diesem Motto richtet der Stadtteil Wehlheiden sein Jubiläumsprogramm für Kassel 1100 aus. Als einziger Stadtteil feiert Wehlheiden drei Wochen lang, vom 3. bis zum 25. August, das 1100-jährige Bestehen Kassels.

Und das in dem Bewusstsein, dass Alt-Cassel erst durch den Beitritt von Alt-Wehlheiden zur modernen Großstadt und zu Kassel wurde. Zum alten Wehlheiden zählen neben dem Stadtteil Wehlheiden Teile des Vorderen Westens, der Südstadt und Bad Wilhelmshöhe.

 

„Mitfeiern können wir nur, weil wir 1899 unsere Eigenständigkeit aufgegeben haben“, sagt Norbert Sprafke. Das war seinerzeit am 1. April. „Mit dem traditionellen Wehlheider Grenzgang, jeweils am ersten Wochenende nach dem historischen Datum, erinnern wir daran“, sagt der Ortsvorsteher und Stadtteilbotschafter. Bereits im November 2011 begann Norbert Sprafke gemeinsam mit Ewald Kunze, Karl-Heinz Krause, Klaus Hansmann und Andreas Weber, den Wehlheider Beitrag zum Stadtjubiläum zu planen. „Wir mussten uns zunächst über den Zeitpunkt einig werden“, erklärt Sprafke. Schon sehr früh war den Organisatoren klar, dass sie drei statt nur zwei Wochen feiern wollten.

Das Jahr der Jubiläen

„Für unseren Stadtteil ist es das Jahr der Jubiläen“, sagt Sprafke und verweist auf die Jubliäen des Wehlheider Wochenmarkts (30 Jahre), der Wehlheider Kirmes (65 Jahre), des Botanischen Gartens (100 Jahre) und des TG Wehlheidens (145 Jahre). „Daher benötigen wir einen längeren Zeitraum, um all diese Gegebenheiten besonders zu würdigen.“

Und dass man mit den Wehlheider Stadtteilfest mit dem Zissel konkurriert, macht den Organisatoren nicht viel aus. „Wer geht schon zum Zissel, wenn man Wehlheidens Feierlichkeiten als Alternative haben kann?“, meint Sprafke augenzwinkernd. (zms)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.