Kassel 1100: Lichterfest und Kassel-Filme

+
Am Nikolaustag öffnet in der Wolfsangerstraße 74 der 5. Adventsmarkt seine Pforten.

Ihren krönenden Abschluss finden die Feierlichkeiten der Stadtteile rund um das Jubiläum 1100 Jahre Kassel in Wolfsanger-Hasenhecke. Zum Finale vom 22. November bis zum 8. Dezember freuen sich Groß und Klein auf ein buntes Stadtteilprogramm, das keine Wünsche offen lässt.

Download: PDF der Sonderseiten "Kassel 1100 - Wolfsanger/Hasenhecke"

Vom großen Fackelzug und dem „mehrsprachigen“ Theaterstück „Mäh honns nit un mäh konns nit“ über einen Filmabend mit Videotheken-Legende Ecki Baum, Rundgängen zur Geschichte sowie viel Sport, Kunst und Musik bis hin zur Weihnachtsgeschichte in Kasseler Mundart, einem kulinarischen Wettbewerb rund um den „Spanschlauch“ und dem 5. Adventsmarkt bei Reuters Kiosk ist alles mit dabei.

„Zur Eröffnung unseres Jubiläumsprogramms trauen wir uns aus unserem Stadtteil heraus“, erklären Stadtteilbotschafter Axel Homann-Reuter und Ansprechpartner Bertold Pfalzgraf vom Organisationsteam. „Anlässlich des Schlossbrandes vor fast genau 200 Jahren veranstalten wir einen großen Fackelzug zur Schlagd und laden unter dem Motto „Kassel leuchtet“ Jung und Alt herzlich ein, sich uns anzuschließen.“ Um 17.30 Uhr starten die Wolfsangerer auf dem Parkplatz am Sportplatz. Ihr Weg führt sie entlang der Fulda zum Rondell, dem einzigen Bauwerk, das von der Stadtschlossanlage übrig geblieben ist.

Dort angekommen, freuen sich die Besucher um 19 Uhr auf den Sketch „Mäh honns nit un mäh konns nit“. Die Laienspielgruppe Wolfsanger präsentiert darin die besondere Beziehung der Wolfsangerer zu „König Lustik“ Jérôme Bonaparte. „In einer Audienz verweigert König Jérôme allen Antragstellern unter fadenscheinigen Begründungen die Erfüllung ihrer Anliegen“, erklärt Dr. Matthias Löffler, der das Stück geschrieben hat. „Als dann in einer kalten Novembernacht das Schloss brennt und Jérôme bei der Bevölkerung Löschtätigkeiten einfordert, werden diese ebenfalls mit den fadenscheinigsten Begründungen abgelehnt.“ Es kommt wie es kommen muss, das Kasseler Stadtschloss brennt ab. „Der Sketch ist mehrsprachig“, sagt der Autor. „Auf hochdeutsch, französisch und Wolfsanger Mundart wollen wir Spaß verbreiten und Spaß haben.“ Der Eröffnungsabend zum Jubiläumsprogramm endet mit einem gemütlichen Beisammensein auf dem Fahrgastschiff „Hessen“.

Staffelstammübergabe am 23. November

Sportlich wird es am Samstag, 23. November. Der TSV Wolfsanger lädt zu einem Sportnachmittag für die ganze Familie ein. In der Emil-Junghenn-Halle in der Ysenburgstraße 17 stehen ab 13 Uhr Handball, Fußball und noch einiges mehr an Spaß und Bewegung auf dem Programm. Der Nachmittag endet um 17.30 Uhr mit dem TSV-Fackelsternlauf, der die Teilnehmer von den einzelnen Sportstätten aus zum Vereinsheim führt, und mit anschließender Glühweinverköstigung auf dem Sportplatz Wolfsanger.

Um 14 Uhr findet am Kiosk Reuter in der Wolfsangerstraße 74 die Staffelstammübergabe mit Stammschnitzen statt. Auf den Stamm wird ein typisches Wolfsangersymbol geschnitzt. Der Posaunenchor begleitet die Aktion mit Musik. Außerdem lädt der Kasseler Billardclub ab 14 Uhr alle Billardfreunde zu einem Schnupperkurs in Pool- und Karambolage-Billard ein. An dem Billardnachmittag für Jedermann probieren Billardfreunde und solche, dies es werden wollen, unter Anleitung des mehrfachen Landesmeisters Michael Löbel an vier großen Pool- und zwei Karambolage-Billardtischen den Billardsport aus.

Filmabend mit Ecki Baum am 24. November

Den Sonntag eröffnen Gottesdienste in der Michaeliskapelle Hasenhecke um 9 Uhr und in der Johanniskirche Wolfsanger um 10.30 Uhr. Musikalisch werden sie vom Kirchenchor begleitet. Der Fitnesspark Wolfsanger lädt außerdem ab 10 Uhr zu einem Gesundheitstag mit „Mitmachprogramm für ein gesünderes Leben“ in die Eschweger Straße 5 ein.

Eines der Highlights des Jubiläumsprogramms startet um 16:30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus. Unter dem Motto „Ein Leben ohne Film ist ein Irrtum!“ veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Wolfsanger einen Filmabend mit Kassels Videotheken-Legende Ecki Baum. „Die älteste Videothek der Welt wurde in Wolfsanger gegründet“, erklären die Organisatoren. „In der Fuldatalstraße bei Bäcker Hanke richtete Eckard Baum im Jahr 1975 seinen ersten Videofilmverleih ein. Wir würdigen dieses mediale Kulturereignis mit einem Dokumentarfilm über den filmbegeisterten Gründer.“ Bevor um 18 Uhr der Dokumentarfilm „Eckis Welt“ von Olaf Saumer startet, zeigt das Organisationsteam um 16:30 Uhr den Kinderfilm „Lausbubengeschichten aus Wolfsanger“, den Ecki Baum selbst gedreht hat. Der 1959 in Kassel gedrehte Film-Klassiker „Rosen für den Staatsanwalt“, eine bissige Satire auf die Zustände der deutschen Justiz der Adenauer-Ära, um 19:30 Uhr rundet den Filmabend spannend ab.

Stadtteilspaziergang am 26. November

„Von Flakgeschützen bis zur Neuen Heimat“ heißt das Thema, zu dem am Dienstag, 26. November, um 14 Uhr ein Stadtteilspaziergang am Wachhäuschen „Auf der Hasenhecke“ startet. Unterwegs informiert Ortsvorsteher Alfred Langner über die wechselvolle Geschichte dieses jungen Stadtteils. Anschließend stärken sich die Teilnehmer in den Jugendräumen bei Kaffee und Kuchen.

Literarischer Abend am 28. November

Auf einen literarischen Abend freuen sich alle Leseratten am Donnerstag, 28. November, um 19 Uhr im Gemeindehaus Wolfsanger. Der über die Grenzen Kassels hinaus bekannte Autor Jürgen Pasche stellt sein neues Buch „Heckenschnitt und Streichquartett“ vor und liest aus seinen Texten, Prosa und Kurzgeschichten.

Zu einem Tag der offenen Tür lädt die Georg-Büchner-Schule am Freitag, den 29. November ab 15:00 Uhr ein. Die Besucher lernen die Schulprojekte kennen und sehen eine Ausstellung rund um deren Namensgeber. Mit Kaffee und Kuchen ist für das leibliche Wohl der Gäste gut gesorgt. Ab 16 Uhr öffnen die Jugendräume Hasenhecke ihre Pforten. Die Jugendlichen laden zu einem vielfältigen Programm, Kaffee und Kuchen sowie zu einem Laternenumzug um 18:30 Uhr ein.

Schüler präsentieren sich am 29. November

„Wolfsanger wie es singt und klingt, liest und spielt“ heißt es ab 18 Uhr in der Johanniskirche. Die Kulturschaffenden des Stadtteils präsentieren ein besinnliches und heiteres Programm. Im Halbstundentakt erlebt das Publikum den Schulchor der Grundschule zusammen mit einer Lesung von Alfred Langner, den Kirchenchor der Johanniskirche, eine Lesung mit Helmuth Brehm – Alte Schulaufsätze, Waltraud Pieper – Mein Stadtteil Wolfsanger und Jürgen Pasche – Wolfsanger1200.de, den Posaunenchor der Johanniskirche, Geschichtliches zum Thema „Schenkung der Kirche Wolfsanger an das Kloster Kaufungen“ mit Ursel Kotzur und Jürgen Pasche, Stücke von Beethoven mit dem „Anima Trio“, Musik von Heike Ewald-Plath und David Visnadi und die Schola Cantorum St. Johannis Baptistae mit „Complet“.

Ausstellungseröffnung am 30. November

Zu einem Sportnachmittag für alle, die wieder in Schwung kommen wollen, lädt der TSV Wolfsanger am Samstag, 30. November ab 13 Uhr in die Ernst-Freudenthal-Halle ein. Die Teilnehmer freuen sich auf Judo zum Mitmachen, Übungen mit dem Flexibar, Gymstick und Step Aerobic. Außerdem gibt es „Drums Alive“ und ein tolles Programm für Kinder.

Historisch wird es um 15 Uhr im Wirtshaus Löbel in der Wolfangerstraße 140. Die Heimatfreunde eröffnen die Ausstellung „Altes, Neues & Unbekanntes aus ungewöhnlichen Perspektiven – Wetten, dass Sie Wolfsanger so noch nie gesehen haben?“. Bis zum 1. Dezember sehen die Besucher spannende Fotos rund um die Geschichte des Stadtteils und Porträts der Menschen, die in Wolfsanger gelebt haben.

Ein besonderes Bonbon des Jubiläumsprogramms gibt es um 18 Uhr in der Spiekershäuser Straße 11. Im historischen Dreiseiten-Hof der Familie Jakob hören Jung und Alt die Weihnachtsgeschichte von Carl Orff in Kasseler Mundart. Während Ralph Ansorg die Mundarttexte verfasst hat, sorgt das Blockflöten-Xylophon-Ensemble unter der Leitung von Petra Koch für die musikalische Unterhaltung der Gäste.

Gemeindefest zum 1. Advent am 1. Dezember

Mit einem Familiengottesdienst in der Johanniskirche beginnt um 10:30 Uhr der 1. Advent. Anschließend lädt die Evangelische Kirchengemeinde Wolfsanger zu einem Gemeindefest rund um Kirche und Gemeindehaus ein. Um 11:45 Uhr gibt der hessenweit bekannte Herr Müller mit seiner Gitarre ein Konzert. Dem gemeinsamen Mittagessen folgt ein abwechslungsreiches Programm. Groß und Klein freuen sich auf viel Musik und eine leckere Verköstigung.

Im Landhaus Meister machen um 19 Uhr die „Spanschlauchbiedel“ ihrem Namen alle Ehre. Weil die Wolfsangerer so genannt werden, richtet der Förderverein Stadtteilkultur Wolfsanger einen kulinarischen Wettbewerb aus, bei dem das beste Spanschlauchrezept Kassels ermittelt wird – Anmeldung erforderlich.

Musik für Seele und Geist am 3. Dezember

Am Dienstag, 3. Dezember spielen um 19 Uhr im Gemeindehaus das Instrumentaltrio Petra Koch an der Blockflöte, Ewald Plath am Klavier und Mark-Janosch Willi am Violincello sowie das Ensemble „Four-Tunes“ Musik für Seele und Geist. Das Publikum hört Instrumentalmusik aus der Renaissance und dem Barock über Klassik bis hin zu Folklore und zu Pop.

Außerdem stehen bekannte und weniger bekannte Filmmusiken auf dem Programm. „Die Zuhörer sitzen an runden Tischen mit kleinen Lampen und genießen zur Musik ein Glas Wein“, erklärt Ralph Ansorg vom Organisationsteam. „Passend zur Musik schaffen wir eine gemütliche Atmosphäre ganz im Salon-Stil.“

Turbulent und abwechslungsreich wird auch der Nikolaustag am 6. Dezember. Um 16 Uhr eröffnet rund um Reuters Kiosk der 5. Adventsmarkt. Neben einem abwechslungsreichen Programm bietet der vorweihnachtliche Markt auch ein vielseitiges handwerkliches Angebot von bunten Weihnachtsdekorationen bis zu tollen Geschenkideen an seinen Verkaufsständen an. Dazu gibt es eine leckere Verköstigung und viel Musik. Um 17 Uhr stattet der Nikolaus dem Adventsmarkt höchstpersönlich einen Besuch ab.

Mit ihren Laternen machen sich die Kinder des Evangelischen Kindergartens um 16:30 Uhr von der Kita in der Wolfsangerstraße 99 aus auf den Weg zum Nikolaus. Auch Alfred Langner und Wolfsangers Geschichtskenner Herbert Wlotzka laden um 17 Uhr ab der Johanniskirche zu einem Nikolausspaziergang durch den alten Ortskern zum Adventsmarkt ein. Ab 19 Uhr gibt es dort Gerd Hartdegen und seine Musik.

Am Samstag, 7. Dezember spielen ab 20:15 Uhr die Country-Voices, und am Sonntag, 8. Dezember ist um 14 Uhr der Posaunenchor Wolfsanger zu hören. „Schon jetzt freuen wir uns auf viel Besuch“, sagen Manuela Reuter und Stadtteilbotschafter Axel Homann-Reuter vom Kiosk Reuter.

Austellung von Zaki Al-Maboren

Nach dem Gottesdienst um 10:30 Uhr eröffnet am Sonntag, 8. Dezember um 11:30 Uhr in der Johanniskirche eine Ausstellung von Zaki Al-Maboren. Der 1959 im sudanesischen Artul geborene Kasseler Maler zeigt unter dem Titel „Zwei Welten sind eine Welt“ seine farbkräftigen Werke. „Zaki Al-Maborens Bilder sind keine Vorspiegelung falscher Tatsachen, sondern er hält uns sprichwörtlich einen Spiegel vor“, sagt der Berliner Kunstkritiker Gerald Geilert. Die Ausstellung des freischaffenden Künstlers mit Atelier im Kunsttempel ist bis zum 13. April 2014 während der Gottesdienstzeiten und nach telefonischer Vereinbarung unter T 0 56 18 / 74 004 zu sehen.

Abschlussfest am 8. Dezember

Die große Abschlussfeier des Stadtjubiläums Kassel 1100 startet ab 18 Uhr auf dem Adventsmarkt in der Wolfsangerstraße 74. „Dazu wollen wir noch einmal alle Stadtteile einladen“, sagen Axel Homann-Reuter und Bertold Pfalzgraf. „Das Programm wird noch bekannt gegeben.“

Den Wolfsangerern ist es eine Ehre, das Jubiläumsjahr zum 1100-jährigen Geburtstag Kassels abschließen zu dürfen. Ihr 1200-jähriges Bestehen haben sie schon im Jahr 2011 gefeiert. Unter dem Motto „Wolfsanger – 100 Jahre vor Chassalla“ laden sie jetzt in ihren Stadtteil ein, und zeigen mit ihrem Jubiläumsprogramm einen Ausschnitt aus der wechselvollen Geschichte Wolfsangers und des aktiven Vereinslebens des jungen und alten Stadtteils. „Unser Programm ist top, und was das Feiern von Jubiläen angeht, haben wir bereits Erfahrung“, sagen Axel Homann-Reuter und Bertold Pfalzgraf. „Wir laden alle herzlich ein, mit uns Jubiläum zu feiern.“

Weitere Informationen gibt es auch unter www.kassel-1100.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.