Frische Brise auf der Bühne

„Vom Winde verdreht“: Der Starclub feierte Premiere mit einem flotten Programm

+
Perfekte Körperbeherrschung: Josephine bezaubert mit Kraft und Anmut.

Kassel. Die Jongleure entfachen einen Wirbelwind auf der Bühne, Super-Archie sorgt für eine frische Brise und Akrobatin Josephine für Gänsehaut: „Vom Winde verdreht“ heißt das aktuelle Programm des Varietés Starclubs.

Das Programm hatte am Freitagabend im nahezu voll besetzten Haus Premiere. Ein flotter Mix aus Jonglage, Akrobatik, Magie und genialer Blödelei.

Dass die Zuschauer was zu lachen haben, dafür sorgt vor allem der wunderbare Bert Rex, der charmant durchs Programm führt und nebenbei allerlei Tricks auf Lager hat. Er weiß auch genau, was die Premierengäste sehen wollen: Kartentricks, mit denen er genial scheitert - aber auch verblüfft. Wer glaubt, außer kessen Sprüchen hätte der Mann nichts zu bieten, wird schnell eines Besseren belehrt. Etwa wenn er eine Federboa aus einer geschlossenen Glasflasche verschwinden lässt.

Trommelwirbel der anderen Art: Cortes Young brilliert mit Jonglage.

Auch Super-Archie ist nicht perfekt, aber lustig. Erstaunlich, was der um die Hüfte etwas füllige Held im pinkfarbenen Ganzkörperkostüm alles aus seiner weißen Feinripp-Unterhose zaubert. Was bei anderen schnell anzüglich wirken könnte, kommt bei ihm liebenswert harmlos rüber. Mit seiner Fackeljonglage auf einer Leiter zeigt Archie Clapp dann auch, was er kann.

Josephine wirbelt mit Hula-Hoop-Reifen über die Bretter und zaubert mit ihrer Equilibristik-Darbietung im roten Zweiteiler und mit großem Federfächer Glamour und einen Hauch Erotik auf die Bühne: Anmut und Körperbeherrschung in Perfektion.

Die Berlinerin ist kurzfristig für die Seilartistin Oxanna eingesprungen. Josephine wird laut Starclub-Chef Götz Ohlendorf auch in den nächsten Vorstellungen zu sehen sein, weil es technische Probleme bei der Seilnummner gibt.

Temperamentvoll geht es bei Cortes Young und seiner Partnerin M. Lilley zu. Die beiden jonglieren um die Wette und entreißen sich gegenseitig die Keulen. Sie inszenieren das Spiel von Mann und Frau auf ihre Weise.

Und Bert Rex? Der stellt nach viel Applaus für die gelungene Premiere fest: „Wenn ich ehrlich bin, es war der schönste Abend in Ihrem Leben.“ Beinahe.

Varieté Starclub, Goethestraße 29-31, im Vorderen Westen; Vorstellungen Donnerstag, Freitag, Samstag ab 20 Uhr, Sonntag ab 19 Uhr. Das Programm ist bis zum 3. November zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.