Positive Entwicklung auch in der Wirtschaft

Starke Zahlen: documenta-Jahr 2012 sorgte für Rekorde

+
Besucherandrang am letzten documenta-Wochenende 2012: Dank der 100-tägigen Weltkunstausstellung verzeichnete Kassel im Vorjahr neue Rekordzahlen bei Gästeankünften und Übernachtungen.

Kassel. Das documenta-Jahr 2012 war in mehrfacher Hinsicht ein Rekordjahr. 850.000 Besucher bei der 13. Weltkunstausstellung, knapp über 500.000 Gästeankünfte, fast 950.000 Übernachtungen, eine deutliche Steigerung bei den sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten und ein erneuter Rückgang der Arbeitslosenquote.

„Kassel hat sich in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich entwickelt. Der Stadt in der Mitte Deutschlands ist ein bemerkenswerter Aufschwung gelungen“, schreibt Oberbürgermeister Bertram Hilgen in der neu aufgelegten Broschüre „Kassel Daten“, die ab sofort im Internet abrufbar ist.

Mehr Info

Die Kassel-Zahlen im Internet

Angesichts der Höhepunkte, die das Jahr 2013 zu bieten hat, geht Hilgen davon aus, dass der Einbruch bei den Gäste- und Übernachtungszahlen nicht so gravierend sein wird wie sonst im Jahr eins nach der documenta. Das Jubiläum 1100 Jahre Kassel, das Grimm-Jahr, der Hessentag im Sommer und die große Sonderausstellung „Jordaens und die Antike“ seien Garanten dafür, dass Kassel auch in diesem Jahr deutlich mehr Besucher anlocken werde als in anderen documenta-freien Jahren.

Weitere Anziehungspunkte Kassels seien die bevorstehende Eröffnung des neuen Regionalflughafens Kassel-Calden und des neuen Multifunktionsbades am Auedamm sowie die erhoffte Aufnahme des Bergparks in die Liste der Weltkulturerbe, über die die Unesco im Juni entscheiden werde. Auch in wirtschaftlicher Hinsicht ist der Oberbürgermeister optimistisch.

Hochqualifizierte Arbeit

Der Arbeitsmarkt präsentiere sich robust, aufgrund der guten Lage Kassels boome das Tagungs- und Kongressgeschäft, und Kassel sei, nicht zuletzt durch SMA, Fraunhofer Institut und Universität, zu einer Plattform für die Energiefragen der Zukunft geworden mit der Aussicht auf viele hochqualifizierte Arbeitsplätze.

Hilgens Fazit: „Im Jahr des 1100. Geburtstages ist Kassel auf einem guten Weg in die Zukunft.“

Von Burghard Holz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.