20-Millionen-Euro-Investition

Startschuss für neue Technoform-Fabrik im Langen Feld in Kassel

+
So soll es aussehen das neue Werk: Technoform investiert 20 Millionen Euro im langen Feld. Mitte 2019 soll es in Betrieb gehen.

Kassel. Die Arbeiten zum Bau einer neuen Fabrik für die Kasseler Technoform-Gruppe im Gewerbegebiet Langes Feld haben begonnen. Mitte 2019 soll das Werk bezugsfertig sein.

Zu Wochenbeginn hat der Generalunternehmer, die Firma Depenbrock aus dem ostwestfälischen Stemwede unweit von Detmold, die umfangreichen Erdarbeiten aufgenommen. Die 20-Millionen-Euro-Investition ist das zentrale Projekt im ersten Abschnitt des neuen Gewerbegebiets mit Anschluss an die A44 im Stadtteil Niederzwehren.

Hauptwerk wird verlagert

Wie berichtet, will die Technoform-Sparte Bautec mit ihrem Hauptwerk in Fuldabrück an den neuen Standort umziehen. Damit werden mit Fertigstellung der neuen Fabrik 240 Arbeitsplätze von dort nach Kassel verlagert. Nach Angaben eines Unternehmenssprechers soll das Werk, das in Sachen Energieverbrauch und Nachhaltigkeit sowie Effizienz und Arbeitsmedizin Maßstäbe setzen will, Mitte 2019 in Betrieb genommen werden.

Technoform hat eine Fläche von 21.000 Quadratmeter erworben. Der erste Teillabschnitt des Langen Felds umfasst 250.000 Quadratmeter (25 Hektar). Als erste siedelten sich dort die Bauschlosserei Siemon, ebenfalls aus Fuldabrück, und ein Glas- und Gebäudereiniger an. Deren Gebäude sind nahezu fertig. Ein dritter Handwerksbetrieb baut noch.

Erdarbeiten: Raupen, Bagger und anderes schweres Gerät haben zu Wochenbeginn mit dem Bodenaushub für die neue Fabrik im Langen Feld begonnen.

Im zweiten Bauabschnitt sollen ab 2020 weitere 27 Hektar erschlossen werden, ein dritter, 21 Hektar großer Abschnitt, folgt später. Das Lange Feld ist auf lange Sicht die Ansiedlungsfläche für Industrie und verarbeitendes Gewerbe in Kassel, da der interkommunale Industriepark Kassel-Lohfelden-Fuldabrück so gut wie voll ist. Oberbürgermeister Christian Geselle betrachtet das neue Gewerbegebiet als zentrales Projekt zur wirtschaftlichen Weiterentwicklung der Stadt sowie zur Sicherung bestehender und Schaffung neuer Jobs.

Die Technoform-Gruppe ist ein Verbund eigenständig agierender Unternehmen unter dem Dach der Holding Technoform Caprano + Brunnhofer GmbH. Sie wurde 1969 von den Unternehmern Karl-Hans Caprano und Erwin Brunnhofer gegründet. Die Anteile halten bis heute beide Familien. Andreas Caprano führt die Gruppe in zweiter Generation. Sie beschäftigt an weltweit 40 Produktions- und Vertriebsstandorten rund 1250 Mitarbeiter, davon knapp 500 in Kassel, Fuldabrück und Lohfelden.

Bautec größte Sparte

Die Bautec-Sparte ist die größte und im Bereich der Fensterprofile Weltmarktführerin. Die Sparte „Glas Insulation“ produziert Abstandshalter, die zwischen den Scheiben von Kunststoff, Holz- und Alufenstern liegen. Die Technoform Kunststoffprofile stellt spezielle Produkte für Auto- und Maschinenbauer sowie für die Elektro- und Medizintechnikindustrie her.

Die Gruppe setzte 2015 fast 263 Millionen Euro um und verdiente unterm Strich fast 20 Mio. Euro. Der aktuelle Jahresumsatz dürfte bei mehr als 280 Mio. Euro liegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.