Zwei Fahrstreifen blockiert - Rückstau

Auf Stauende aufgefahren: Mann auf A7 schwer verletzt

Kassel. Bei einem Auffahrunfall auf der A 7 Kassel-Hannover ist am Mittag zwischen dem Autobahnkreuz Kassel-Mitte und der Abfahrt Kassel-Ost in Fahrtrichtung Hannover ein 39-jähriger Autofahrer nach Polizeiangaben schwer verletzt worden. Lebensgefahr besteht demnach nicht.

Aktualisiert um 16.05 Uhr

Der Mann aus Merseburg in Sachsen-Anhalt musste nach der Erstversorgung vom Rettungsdienst zur Weiterbehandlung in ein Kasseler Krankenhaus transportiert werden. Durch den Unfall waren zunächst der mittlere und der linke Fahrstreifen blockiert. Es bildete sich ein Rückstau von rund fünf Kilometern Länge. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens wird sich dieser vermutlich nur sehr langsam auflösen.

Laut Polizei war der Mann gegen 13 Uhr mit einem Mietwagen (VW up) auf der mittleren Fahrspur durch Unachtsamkeit am Stauende einer Baustelle auf den PKW eines dänischen Ehepaares geprallt. Obwohl der 58-jährige Fahrer des Wagens noch nach links ausweichen wollte, fuhr er auf das Heck des Vorausfahrenden auf. Sowohl das dänische Urlauberpaar als auch der 51 Jahre alte Fahrer des vorausfahrenden Autos blieben unverletzt. Der Gesamtschaden soll rund 20.000 Euro betragen. (lad)

Mehr in Kürze an dieser Stelle.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.