Baustart im Juni

Bleichwiesen: Radweg ins Nichts soll bald Geschichte sein

Hier endet bisher der Weg: Ein Steg soll künftig über die Ahna (auch Ahne genannt) führen. Archivfoto: Zgoll

Kassel. Der Rad- und Fußweg endet im Nichts – diese merkwürdige Situation auf den Bleichwiesen in Kassel soll bald vorbei sein. Im Juni beginnen die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt des neuen Erholungsgebietes in Wesertor. Die Stadt hat nun Pläne veröffentlicht, wie das Gebiet aussehen wird.

12 000 Quadratmeter Grünfläche hat das Gebiet insgesamt. Das entspricht in etwa der Größe zweier Fußballfelder. Die Kosten für den zweiten Bauabschnitt betragen 460 000 Euro. Das Geld kommt aus den Fördermitteln des Programms „Soziale Stadt“ und aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Lesen Sie auch:

- Neuer Radweg endet noch im Nichts

- Neue Ausblicke am Fluss

Streitpunkt war monatelang der Übergang über die Ahna. Stadt und Regierungspräsidium hatten um die Frage der Hochwassersicherheit gerungen. Nun ist offenbar eine Lösung gefunden: Ein Steg über die Ahna ermöglicht künftig das Überqueren des Baches. Dabei wird eine mindestens 7,5 Meter lange und mindestens 2,5 Meter breite Betonscheibe eingebaut. Bei durchschnittlichem Wasserstand werde zwischen Ahna und Betonplatte ein Abstand von 50 Zentimetern bleiben. Der Steg wird beidseitig mit einem 1,20 Meter hohen Geländer gesichert. Schilder sollen auf die Gefahr von Hochwasser hinweisen.

Im Hochwasserfall würden die beiden Zugänge des Betonstegs gesperrt, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Die Geländer klappe man ein. Nach Abflauen eines Hochwassers werde der Steg gereinigt und wieder freigegeben. Von Januar bis Ende März soll der Überweg grundsätzlich wegen der Hochwassergefahr gesperrt werden.

Auch im Umfeld des Rollhauses hat das Straßenverkehrs- und Tiefbauamt eine neue Fußgängerbrücke über die Ahne geplant. Die zehn Meter lange und zwei Meter breite Brücke verbindet die Bleichwiesen mit dem Park am Schützenplatz. Die Brücke wird eine Stahlkonstruktion sein und auf der Oberfläche mit einem rutschsicheren, mit Quarzsand abgestreuten Belag versehen.

Die gesamte Konstruktion werde einschließlich des Geländers vorgefertigt und vor Ort aufgesetzt. (gör)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.