Stelzenbach neuer Vize bei der Polizei

Konrad Stelzenbach

Kassel. Das Polizeipräsidium Nordhessen hat einen neuen Polizeivizepräsidenten: Konrad Stelzenbach (56), zuletzt als Referent im Landespolizeipräsidium in Wiesbaden tätig, tritt die Nachfolge von Bernd Paul an.

Paul wechselte bereits Anfang November 2014 in eine andere Leitungsfunktion nach Wiesbaden. Seitdem war die Stelle als ständiger Vertreter von Polizeipräsident Eckhard Sauer unbesetzt.

Stelzenbach, der aus Mittelhessen stammt, begann seine polizeiliche Laufbahn 1976 beim Landeskriminalamt in Wiesbaden. Nach dem Studium an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster-Hiltrup trat er 1994 das erste Führungsamt im höheren Dienst der Hessischen Polizei zunächst als stellvertretender Leiter der Abteilung 1 an der heutigen Polizeiakademie Hessen in Wiesbaden an. Nach Stationen bei der Bereitschaftspolizei in Lich und dem Polizeipräsidium Frankfurt übernahm Stelzenbach im 2005 zunächst die Leitung der Kripo Marburg-Biedenkopf und wurde im Dezember 2006 schließlich Leiter dieser Polizeidirektion. Seit 2012 arbeitete er als Referent im Innenministerium. Der 56-Jährige ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Kinder. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.