Steuerberatungsbüro meldete sich

Jetzt zweiter Fall: Vermutlich kamen noch mehr Briefe im Raum Kassel weg

Kassel/Schauenburg. Möglicherweise sind vor Weihnachten im Raum Kassel in größerem Umfang Briefe bei der Post weggekommen:

Lesen Sie auch

Über 170 Briefe aus dem Schauenburger Rathaus weg

Nachdem die Gemeinde Schauenburg jetzt berichtete, dass 174 Sendungen vom 17./18. Dezember nicht bei den Adressaten angekommen seien, meldete sich nach der Berichterstattung in der HNA die Prewe Steuerberatungsgesellschaft aus Kassel mit einem ähnlichen Fall. Vermutlich seien über 400 Briefe vom 17. Dezember nicht bei den Kunden angekommen, sagt Prewe-Mitarbeiterin Beate Giese.

An diesem Tag habe die Firma allein 400 Einladungen herausgeschickt, erinnert sich Giese noch genau an den Dienstag im Dezember. Der Rücklauf darauf sei überraschend spärlich. Von einigen an dem Tag versendeten Briefen wisse man inzwischen ganz genau, dass sie verschütt gegangen seien, betont sie.

Eingeworfen hatten Mitarbeiter der Firma Prewe, die ihren Sitz an der Wilhelmshöher Allee hat, die Postsendungen in Briefkästen in Kassel und direkt bei der Postfiliale in Baunatal-Altenbauna.

Aufgrund der Recherche der HNA zu dem Fall in Schauenburg schalteten sich die Polizei und der Sicherheitsdienst der Post in die Angelegenheit ein. Ergebnisse der Ermittlungen lagen laut Polizeisprecher Torsten Werner am Freitag noch nicht vor. (sok)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.