Polizei fahndet nach 20-jährigem Mann

Stiefvater mit Schere verletzt - Polizei fahndet nach 20-Jährigem

Wehlheiden. Ein 20-Jähriger soll am frühen Donnerstagmorgen seinen Stiefvater bei einer gewaltsamen Auseinandersetzung mit einer Schere verletzt haben. Der 56-Jährige musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Sein Stiefsohn flüchtete zunächst, wurde aber am Nachmittag von Beamten des Fahndungskommissariats ZK 43 sowie der Operativen Einheit in der Wohnung eines Kasseler Bekannten aufgespürt und festgenommen.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll soll der 20-Jährige gegen 5.30 Uhr in der Wohnung der Familie in Wehlheiden mit seiner Mutter in Streit geraten sein. Als der Stiefvater sich schützend vor seine Frau gestellt habe und dazwischen gegangen sei, habe ihn der 20-Jährige mit einer Schere verletzt und sei dann geflüchtet. Der 56-Jährige wurde mit Stichen am Oberkörper schwer, wohl aber nach Auskunft der Ärzte nicht lebensbedrohlich, verletzt.

Die Tatwaffe ist bislang nicht wieder aufgetaucht. Möglicherweise hat der 20-Jährige die Schere auf seiner Flucht mitgenommen. Die Emittlungen des Kommissariats 11 der Kriminalpolizei dauern an. (use)

Hinweise zum Verbleib der Schere an die Polizei unter Tel. 0561/9100.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.