"Das ist ein guter Tag"

Stimmen zum NSU-Urteil: "Meine Familie und ich können nicht abschließen"

+
Ihr Vater wurde in Dortmund ermordet: Gamze Kubasik. 

München/Kassel. Es ist eine gute Nachricht, dass Beate Zschäpe lebenslang ins Gefängnis muss. Das ist die einhellige Meinung nach dem NSU-Urteil. Mit der Aufarbeitung sind viele aber nicht zufrieden.

Kamil Saygin (Vorsitzender des Ausländerbeirats in Kassel): "Ich habe die Strafe für Beate Zschäpe erwartet. Mit dem Prozess gegen die Mitglieder des NSU ist es aber nicht getan. Es reicht nicht, nur sie zu bestrafen. Es muss weiter aufgeklärt werden - gerade auch, was den Mord an Halit Yozgat in Kassel angeht. Das Gedenken an ihn wird hoffentlich so gewahrt, dass so etwas nicht noch einmal passiert."

Gamze Kubasik (Tochter des in Dortmund ermordeten Mehmet Kubasik): "Ich hoffe nun, dass auch alle weiteren Helfer des NSU gefunden und verurteilt werden. Wenn das Gericht ehrlich ist, wird es auch noch sagen, dass Lücken geblieben sind. Solange diese Lücken bleiben, können meine Familie und ich nicht abschließen."

Özlan Yildirim (sein Friseurladen war bei einem Nagelbombenanschlag des NSU im Juni 2004 in der Kölner Keupstraße zerstört worden): "Das Urteil hilft mir. Ich habe psychisch sehr gelitten. Das ist ein guter Tag."

Anetta Kahanem (Vorsitzende der Amadeo Antonio Stiftung, die sich gegen Rechtsextremismus engagiert): "Die offengebliebenen Fragen schmerzen Betroffene und Angehörige. Das Versprechen der Bundeskanzlerin nach vollständiger Aufklärung wurde nicht eingelöst."

Heiko Maas (Außenminister, SPD): "Gegen rassistische Gewalt setzen wir nicht nur die Stärke des Rechts. Gegen Intoleranz und Hass braucht es die Kraft der Vielfalt unserer offenen Gesellschaften - überall auf der Welt. Das Leid, was die Täter angerichtet haben, ist durch nichts wiedergutzumachen. Die Opfer bleiben unvergessen." (mit dpa)

Alles über das Urteil haben wir hier zusammengefasst.

Unser Kommentar zum Urteil.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.