Vorschriften der Flugsicherung missachtet

Windrad falsch lackiert: Flügel müssen runter

+
Windrad in der Söhre

Söhrewald/Kassel. Neue Erkenntnisse zum Störfall im Windpark in der Söhre: Die beiden eigentlich nicht von dem Blitzeinschlag betroffenen Flügel der seit Anfang Januar stillstehenden Anlage müssen auch heruntergenommen werden, weil ihre rot-weiße Lackierung österreichischer Bauart nicht den deutschen Vorschriften entspricht.

„Wir wollen die Bauabnahme nicht gefährden“, sagte Lars Rotzsche, Projektleiter der Betreiberin Städtischen Werke Kassel, am Donnerstagabend während eines Vortrags vor Fachleuten an der Universität Kassel. In Österreich gelte eine Markierung mit drei roten Streifen, die deutsche Flugsicherung gebe nur zwei rote Streifen vor, sagte Rotzsche.

Aktualisiert um 14.45 Uhr.

Die beiden falsch gekennzeichneten Flügel habe man im Dezember unter Zeitdruck dennoch montiert, alle anderen Anlagen tragen aber die richtige Sicherheitsmarkierung, so der Projektleiter. Es werde untersucht, so Rotzsche weiter, ob der Blitzschaden auf die beiden anderen Flügel übergesprungen sei.

Lesen Sie auch:

Nach Blitzeinschlag in Windrad in der Söhre: Alle drei Flügel werden abgebaut

Er kündigte außerdem Nachbesserungen an der Abschaltautomatik an. In der Fernüberwachung seien die Beschädigungen nicht angezeigt worden, weil die Sensoren auf die Absprengung an der Spitze des Rotorblatts nicht reagiert haben. Ihr Gewicht sei offenbar zu gering gewesen. Er habe die Anlage in der Nacht zum 4. Januar nach Anrufen aus Fuldabrück und Lohfelden schließlich nach drei Stunden selbst abgeschaltet, sagte Rotzsche. Zur Schadensursache selbst wollte er keine Mutmaßungen anstellen und den Gutachtern nicht vorgreifen. Nach dem jetzigen Erkenntnisstand müsse es sich um einen lang anhaltenden „Jahrhundertblitz“ mit erheblicher Energie gehandelt haben..

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Fotos: Windpark Söhre

Windpark Söhre: Erste Anlage auf dem Warpel steht

Ein Drohnen-Video aus dem Windpark sehen Sie hier:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.