Gekoppelte Trams

Störungsfreier Start für lange Straßenbahnen in Kassel

Kassel. Erstmals rollten am Montag auf der Straßenbahnlinie 1 Doppelzüge aus zwei hintereinandergekoppelten Trams durch die Innenstadt. Nach Angaben der KVG verlief die Premiere technisch reibungslos.

Anders als bisher habe es am Starttag keine überbelegten Straßenbahnen auf der Strecke gegeben, sagte ein Sprecher. Die vor allem von Studenten der Uni Kassel stark frequentierte Linie 1 wird jeden Tag von 29.000 Fahrgästen genutzt.

Vorübergehende Probleme gab es lediglich an manchen Haltestellen mit den elektronischen Anzeigetafeln, die die Ankunft der 60 Meter langen Züge gleich zweimal untereinander anzeigten: Jede der beiden gekoppelten Straßenbahnen hatte ein eigenes Signal an die Anzeigetafeln gesendet. (asz)

Kurzclip: Die neuen langen Bahnen

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA am Dienstag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.