Das halten Passanten von der modischen Rückkehr der 90er-Jahre

Straßen-Umfrage: Das sind die Modetrends in Kassel

+
Diese Modetrends der 1990er-Jahre sind gerade wieder angesagt: Enganliegende Choker-Ketten (von links), weite Hosen, T-Shirts unter Kleidern und der Grunge-Style.

Modisch sind gerade die 90er-Jahre zurück. Für das Projekt "medien@schule" haben Neuntklässler des Kasseler Friedrichgymnasium Passanten in der Innenstadt gefragt, was sie davon halten.

Die Fragestellung: Choker, weite Hosen oder T-Shirts unter den Kleidern? Sind das vielleicht die Trends, an die Sie sich gerne zurückerinnern? Wie kommen die alten Modetrends in Kassel an?

Choker: 

Choker kommen bei jungen Frauen sehr gut an, viele junge Männer sind allerdings der Meinung, dass diese eher nach Hundehalsbändern aussehen. Ältere Frauen bevorzugen eher die schlichte Variante. 

Weite Hosen: 

Hier sind die Ergebnisse ähnlich. Die jüngere Generation findet diesen Trend sehr ansprechend, während die ältere Generation eher enge Hosen bevorzugt. 

T-Shirt unter Kleidern: 

Hier ändern sich die Meinungen. Während jüngere Leute den Trend meiden und altmodisch finden, werden die Älteren an ihre Jugend zurückerinnert. 

Grunge-Style: 

Die Meinungen im Internet zeigen, dass dieser Stil sehr beliebt ist, wobei er in der Kasseler Innenstadt für Abneigung sorgt. Sowohl die jüngere als auch die älteren Altersgruppen sind nicht von diesem Trend, bei dem man abgetragene und zum Teil zerschlissene Kleidung trägt, überzeugt.

Das Ergebnis: Die meisten Modetrends sind in fast allen Altersgruppen sehr beliebt. Gerade die jungen Leute in Kassel, die vom Internet geprägt sind, sind modisch sehr interessiert.

Von Derya, Sophie, Lotta, Aysin und Lara

Anmerkung: 268 Acht-, Neunt- und Zehntklässler haben im Rahmen des Projektes „medien@schule“ Artikel, Fotos und eine Snapchat-Story für HNA.de erstellt. Das Projekt von Hessischer Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) und der HNA findet im Rahmen von „Medien machen Schule“ statt. Es soll zeigen, wie neue Medien und soziale Netzwerke wie Facebook, Youtube, Twitter und Instagram funktionieren. Hier finden Sie weitere Artikel, die während des Projekts entstanden sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.