Beamte verletzt

Kassel: Polizei-Streife verunglückt bei Einsatz

Polizeiauto im Einsatz - mit eingeschaltetem Baulicht
+
Ein Streifenwagen hatte bei einem Einsatz am Mittwochabend am Nordstadtpark einen Unfall. (Symbolfoto)

Bei einem Einsatz in der Nordstadt kam es am Mittwochabend zu einem Unfall mit einem Streifenwagen. Zwei Polizisten wurden dabei leicht verletzt.

Kassel – Die Kasseler Polizei war gegen 20.30 Uhr zu einer Schlägerei in den Nordstadtpark gerufen worden, teilt Polizeisprecher Matthais Mänz mit. Dort sollten fünf Personen in Streit geraten sein und sich mindestens zwei von ihnen prügeln. Ein Anwohner meldete zeitgleich auch, Schussgeräusche gehört zu haben.

Im Nordstadtpark in Kassel seien die Beamten auf einen 23-Jährigen aus Kassel getroffen, der eine stark blutende Platzwunde am Kopf hatte. Die Täter waren bereits geflüchtet. Eine Streife des Reviers Mitte entdeckte in der Nähe eine verdächtige Personengruppe und eilte dieser mit dem Funkwagen nach.

Polizisten in Kassel verletzt: Streifenwagen stört mit Grenzstein zusammen

Als der Streifenwagen über einen Grünstreifen zwischen Fiedlerstraße und Bunsenstraße fuhr, kam es zum Zusammenstoß mit einem Grenzstein. Das Polizeiauto blieb mit der Fahrzeugunterseite bis zum Stillstand an diesem hängen. Durch den abrupten Stopp wurden die beiden 27-jährigen Beamten im Wagen leicht verletzt und mussten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Streifenwagen (Schaden: 15.000 Euro) musste anschließend abgeschleppt werden.

Wie die Ermittlungen zu der Schlägerei ergaben, war der 23-Jährige offenbar mit ihm bekannten Personen in Streit geraten. Einer der Männer soll ihm dann eine Tüte voller Bierflaschen auf den Kopf geschlagen haben, wodurch er die Platzwunde erlitt. Schusswaffen waren bei dieser Auseinandersetzung offenbar aber nicht im Spiel, so der Polizeisprecher.

Der 23-Jährige wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht und nach ambulanter Behandlung entlassen. Die weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an.

Eine 78-jährige Frau wurde am Mittwoch gegen 12.40 Uhr Opfer eines Trickdiebstahls in einem Supermarkt in der Wittrockstraße in Wehlheiden. Die Polizei sucht noch immer nach den Täterinnen. (Ulrike Pflüger-Scherb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.