Behinderungen im regionalen Bahnverkehr

Streik bei Cantus: Züge fallen aus

Kassel . Der eintägige Streik der Lokführergewerkschaft GDL seit Montag, 2.30 Uhr, hat Auswirkungen auf den Regionalverkehr in Nordhessen. Vor allem Züge der Bahngesellschaft Cantus sind am Montagmorgen ausgefallen.

Zwischen 6.45 und 11.15 Uhr blieben drei Regionalzüge zwischen Kassel und Fulda sowie Kassel und Göttingen stehen. Für die Verbindung nach Bebra wurde ein Busersatzverkehr eingerichtet.

Wie Cantus-Pressesprecherin Susanne von Weyhe auf HNA-Nachfrage erklärte, sei der weitere Betrieb bis Montagnachmittag gesichert. Ob sich Lokführer der Abend- und Spätschicht an dem 24-stündigen Streik beteiligten, sei derzeit noch nicht absehbar.

Auf die Regionaltram hatte der Streik nur geringe Auswirkungen. Lediglich eine Bahn gegen 7.30 Uhr von Zierenberg nach Kassel ist ausgefallen. Die RT-Züge werden unter anderem von Mitarbeitern der Deutschen Bahn und ihrer Tochtergesellschaften betrieben, die sich nicht am Ausstand beteiligt haben.

Der stellvertretende GDL-Bezirksvorsitzende Thomas Hupfeld war mit der Arbeitsniederlegung „außerordentlich zufrieden“. Die Teilnahme der GDL-Mitglieder habe seine Erwartungen deutlich übertroffen.

Informationen über Zugausfälle erhalten Reisende auf der Homepage des Nordhessischen Verkehrsverbunds, www.nvv.de, oder über das NVV-Service-Telefon 01 80/2 34 01 80 (6 Cent aus dem Festnetz, Mobilfunk maximal 42 Cent pro Minute). (mcj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.