Streik bei Galeria Kaufhof und Ikea

+
Streik der Mitarbeiter von Galeria Kaufhof in der Kasseler Innenstadt.

Kassel. 150 Beschäftigte von Ikea und Galeria Kaufhof haben am Samstag die Arbeit niedergelegt. Mit dem erneuten Warnstreik, zu dem die Gewerkschaft Ver.di aufgerufen hatte, wollten die Einzelhandelsbeschäftigten vor der für Montag angesetzten dritten Tarifrunde den Druck erhöhen.

Auf den neongelben Streikwesten forderten die überwiegend weiblichen Einzelhandelsbeschäftigten: „Tarifverträge schützen!“ Auch die Kaufhof-Kolleginnen Karin Glock, Monika Fal-Cosia und Lydia Glock gingen für den Erhalt des Manteltarifvertrags, den die Arbeitgeber streichen wollen, auf die Straße. Aufgehängt an pinkfarbene Luftballons bekräftigten die Mitarbeiter zudem die Forderung nach einem Euro mehr Lohn pro Stunde.

Bei der Kundgebung am Opernplatz sprachen Michael Rudolph (DGB Nordhessen), Ulrike Jakob (VW-Betriebsrat) und die SPD-Bundestagsabgeordnete Ulrike Gottschalk. (rud/tos/ach)

Bilder vom Streik

Streik bei Galeria Kaufhof und Ikea

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.