Schießerei auf Autobahn 49 ging Auseinandersetzung bei Konzert in Diskothek voraus

Der Streit begann in Korbach

Kassel / Korbach. Was genau in der Korbacher Diskothek Plasa in der Nacht zum Sonntag geschehen ist, hat die Polizei noch nicht ermittelt. Hauptprogrammpunkt dort war das Konzert des Rappers Azad aus Frankfurt.

Im Vorprogramm spielten weitere Musikerkollegen des Frankfurter Künstlers. Augenzeugen berichteten von körperlichen Auseinandersetzung, an denen auch ein Musiker beteiligt gewesen sein soll. Was der Grund für die Streitigkeiten gewesen ist, blieb allerdings unklar. Gegen 3 Uhr soll ein Musiker die Disko in einer Gruppe breitschultriger Männer verlassen haben, heißt es.

Konkrete Hinweise haben die Ermittler aber bereits darauf, dass es offenbar eine Verfolgungsfahrt von Korbach nach Kassel gegeben hat. Der dunkelblaue Ford Fiesta neueren Baujahrs mit Korbacher Kennzeichen (KB) soll dem Auto, in dem die vier Männer aus Kassel saßen, über die Bundesstraße bis zur Auffahrt Zierenberg an der A 44 gefolgt sein. Von dort sei es weiter bis zum Westkreuz Kassel und dann auf die A 49 gegangen.

Gegen 5 Uhr fielen die Schüsse in Höhe der Abfahrt Kassel-Auestadion. Dort fand der Erkennungsdienst des Polizeipräsidiums Nordhessen drei Hülsen des Kalibers 9 Millimeter. Die Schüsse trafen den Fahrer und die hinten links sitzende Person. Der 22-jährige Fahrer wurde an der Schulter verletzt. Das zweite Opfer, ein 21-Jähriger, saß hinten links im Auto und wurde an der Hüfte getroffen. Die beiden anderen Mitfahrer wurden nicht verletzt.

Derzeit geht die Polizei davon aus, dass im Auto des Schützen mindestens zwei Personen gesessen haben. Nach den Schüssen fuhren sie weiter auf der A 49 in Richtung Autobahn 7. Ob sie zuvor an einer anderen Anschlussstelle abgefahren sind, blieb unklar. Die Ermittlungen laufen. (clm)

Aus Rücksicht auf Opfer und Angehörige haben wir die Kommentarfunktion unter diesem Artikel gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.