Streit um Geld: Zwei Männer in Kassel verletzt

Mitte. Blutiges Ende eines Streits um Geld: Ein 53-jähriger Mann wurde am Sonntagabend bei einer Auseinandersetzung am Kasseler Stern mit einem Teleskopschlagstock am Kopf verletzt.

Das Opfer erklärte später der Polizei, dass es sich mit einem Bekannten getroffen habe, der ihm noch Geld geschuldet habe. Zunächst sei es zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen, sagt Polizeisprecher Michael Lange. Bei einer Rangelei zwischen den beiden Männern sei der 53-Jährige dann gestürzt. Danach habe ihm sein Gegner zwei- bis dreimal mit einem Schlagstock gegen den Kopf geschlagen.

Durch das Eingreifen eines Zeugen habe der Angreifer das Opfer schließlich in Ruhe gelassen und sei mit einem VW Golf geflüchtet. Da der Zeuge den Beamten das Kennzeichen nennen konnte, wurde umgehend eine Fahndung eingeleitet. Nach kurzer Zeit konnte das Fahrzeug ausfindig gemacht werden.

Der Fahrer, ein 42-jähriger Mann aus Kassel, habe eingeräumt, an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen zu sein und händigte bereitwillig einen schwarzen Teleskopschlagstock aus. Seinen Angaben zufolge habe sich der Sachverhalt allerdings anders dargestellt: Er sei mit dem Schlagstock angegriffen worden, hätte diesen dann aber seinem Gegner abnehmen können und sei dann weggefahren. Auch der 42-Jährige hatte eine frische Verletzung am Kopf. Eine ärztliche Versorgung sei aber nach seiner eigenen Einschätzung nicht notwendig gewesen.

Die Polizeibeamten beschlagnahmten den Teleskopschlagstock. Der 53-Jährige wurde mit einer blutenden Platzwunde am Kopf zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. (use)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.