Täter wird gesucht

Streit über Mindestabstand in Straßenbahn endet mit Körperverletzung

Straßenbahnen und Busse am Altmarkt in Kassel
+
In einer Straßenbahn am Kasseler Altmarkt kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Frau und einem Mann, der den Mindestabstand nicht eingehalten haben soll. Dabei wurde die Frau leicht verletzt.

Ein Streit wegen des Mindestabstandes endete am Dienstag gegen 17.15 Uhr in einer Straßenbahn in Kassel mit einer Körperverletzung und einem beschädigten Handy.

Kassel - Eine 23-jährige Frau hatte einen Mann in der Bahn auf die Einhaltung des Abstandes hingewiesen, woraufhin dieser ihr das Mobiltelefon zunächst aus der Hand geschlagen haben soll. Anschließend habe der Täter sie bedroht und ihr gegen den Kopf geschlagen, wodurch sie leicht verletzt wurde.

Nachdem die Frau im Stadtteil Fasanenhof in die Straßenbahn Richtung Innenstadt gestiegen war, so Polizeisprecherin Ulrike Schaake, sei es kurz vor der Altmarktkreuzung zu dem Streit mit dem Unbekannten und dem körperlichen Angriff gekommen. Da das zu Boden gefallene Handy der Frau so stark beschädigt wurde, dass sie es nicht mehr einschalten konnte, ging die Frau zu einem Bekannten, der sofort die Polizei alarmierte. Die 23-Jährige beschrieb den Polizisten einen etwa 25 Jahre alten und etwa 1,75 Meter großen Mann mit dunkler Hautfarbe, der eine weiße FFP2-Maske und eine dunkelgrüne Winterjacke trug.

Hinweise auf den Täter an die Polizei unter Tel. 05 61/9100. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.